Schlagwort-Archive: luft

Das mit dem Radfahren

Mein Radl hat jetzt wieder Luft (Danke an den netten Herrn von der gerade übervollen Werkstatt), denn ich möchte in meinen „Urlaubswochen“ möglichst unabhängig vom Auto und öffentlichen Nahverkehr sein. Ab sofort bin ich also mehr auf 2 Rädern unterwegs und hab mir fest vorgenommen, kein Rowdy, dafür Genussfahrer zu sein, dabei aber nicht unaufmerksam … mein Münchner Westen ist echt gut mit Radwegen erschlossen und heute mal wieder gesehen: ich bin mit dem Rad schneller und direkter, als mit dem Auto. Na dann, auf eine gute und unfallfreie Radl-Fahrt in den kommenden Wochen und Monaten 🚲🚴🏽‍♀️🌞

Sonntagsfreude: Sonne satt

Ich mag den Winter, wegen mir könnte es gerne noch etwas kalt bleiben … da aber wohl in den nächsten Tagen Tauwetter einsetzt hab ich Sonne, Schnee und blauen Himmel noch mal sehr für Draußen-Zeit genutzt. Gestern für die Einkaufstour mit meiner Mama, die sie sich gewünscht hat. In der nahen Kleinstadt hat sie im Geschäft ihres Vertrauens zwar nicht den Mantel bekommen, wegen dem wir hinsollten. Aber sie hat eine schöne und vor allem molligwarme Daunenjacke gekauft, und einen Pulli, in den sie sich spontan verliebt hat. Und eine neue Jeans. Dass ich auch was gefunden habe muss ich wahrscheinlich nicht betonen …

Heute Nacht war sternklare Sternschnuppennacht. Kann man nach einem etwas sonderbaren Abend noch mehr genießen. Heute Vormittag haben wir schon eine schöne Runde durch glasklare Luft in den Hallertauer Wäldern gedreht, danach waren mein kleiner Bruder und seine Verlobte zu Besuch. Und eben hab ich eine zweite Sonnenrunde gedreht – und zum Abschluss des Wochenendes den Eisstockschützen beim Schieben der Stöcke zugeschaut und -gehört. Eine eigene Sprache – und sogar ein Stock ist kaputtgegangen. Da mussten alle Herren gleich ein „Stock-kaputt-Bier“ trinken …

Mehr Sonntagsfreude sammelt Rita

Sonntagsfreude: Magisch

Es sind Wintertage wie diese, die Herz und Seele aufladen.Die Energie kommt aus der Stille, aus der Sonne, aus dem magisch wirkenden Licht.

Die Natur schenkt uns in dieser Jahreszeit inmitten von schneeweiß so viel sanfte Farben, es zieht uns hinaus, in den Wald, durch die Wiesen. Kostbare Sonnenstunden, magische Tage.Und nicht nur der Mensch hinterlässt seine Spuren, achtet auf die anderen Bewohner, die diese Welt mit uns teilen. Ich durfte gestern inmitten von Stille ein paar entdecken, dabei belegen die Spuren, dass sie ebenfalls sehr fleißig unterwegs sind in diesen Wintertagen.

Mehr Sonntagsfreude sammelt Rita.

Ein Hauch von Sommer

Statt in Schwimmbad, See oder zumindest im kühlen Schatten verbring ich meine Sommer-Tage im Büro. Auch bei Temperaturen um die 30 Grad. Und da schwurbelt es im Kopf, anstatt dass strukturierte Gedanken rauskommen. Heute war eine Pause mit der lieben Kollegin am See drin, einfach, weil es sein musste, wir wenigstens etwas Schatten gebraucht haben, plus Frischluft. Gerade kühle ich ab, sitze auf dem Balkon und lausche. Unglaublich, wieviele Grillen hier mitten in der Stadt zirpen. Die Fenster sind weit geöffnet, damit ein Hauch von Sommer durchwehen kann, frische Abendluft rein, abgestandene Hitze raus. Ach, Sommer, du fühlst dich gut an. Kannst du nicht noch etwas bleiben? Auch mal für ein paar Tage, oder so?