Archiv der Kategorie: spruch zum wochenende

Spruch zum Wochenende: Bleib

„Bleib“ ist ein wunderbares Wort im Vokabular eines Freundes. (Louisa May Alcott)

Den Spruch finde ich zauberhaft, deshalb darf er mich dieses Mal ins Wochenende begleiten. Ein bisschen, weil ich vermute, dass ich die nächsten Tage zum letzten Mal für diese Saison grüne Hopfengärten zu sehen bekomme. Und mir schon wünschen würde, dass die Hopfazupf, die Hopfengärten, das grüne Gold der Hallertau, der Geruch und vor allem die Stimmung noch a bisserl bleiben könnte …

Ich wünsch euch ein schönes und erholsames Wochenende

Spruch zum Wochenende: Meer sehen

Es braucht so wenig zum Glücklichsein. Wir haben es ans Meer geschafft, es ist Küstenwetter, mit allem, was dazugehört – und wir genießen es. Die Großen und die Kleinen 😲

„Sand unter unseren Füßen. Meer in unseren Ohren. Salz auf unseren Lippen. Glück braucht manchmal keine Worte.“

(Quelle: Küstenglück.com)

Spruch zum Wochenende: Gerangel

Was ich mir in diesen Tagen wieder mal aus ganzem Herzen wünschen würde? Menschen, die sich nicht auf Kosten von anderen Fehlern zu profilieren versuchen. Die nicht nach Macht gieren. Die nicht andere kleinmachen. Nicht geringschätzig und prestigeträchtig Schwächen aufdecken. Sich nicht größer, besser, … machen. Sondern ihre Mitmenschen achten und sich für gemeinsame Ziele stark machen, von denen jeder profitiert. In diesem Sinne hab ich einen Spruch fürs Wochenende gewählt – und etwas angepasst:

„Wir brauchen Anführer, die nicht in Geld und Macht verliebt sind, sondern Gerechtigkeit. Nicht in Ruhm verliebt sind, sondern in Menschlichkeit.“ (Martin Luther King Jr.)

Spruch zum Wochenende: Sternschnuppengeburtstage

Sterne

… jedes Mal, wenn Mademoiselle Geburtstag feiert, müssen wir Großen an den Abend vor ein paar Jahren denken, an dem sie als Augustkind vollkommen beseelt ihre erste Sternschnuppe bewundert hat. Und seit dem Besuch auf den Mineralientagen hatte ich da ja eine ganz besondere Überraschung für sie. Jetzt hat sie ihre ganz eigene Sternschnuppe, immer, nicht nur im Sternschnuppenmonat August. Und kann die immer hervorzaubern, wenn sie einen Sternschnuppenmoment braucht.
In diesem Sinne der Spruch zum Wochenende – auf dass wir alle viel Sternenlicht zu sehen bekommen und damit viel Friede herrschen möge –

„Wo ein Herz die kühlen Strahlen der Sterne in sich aufgesogen hat, weichen alle irdischen Gespenster, denn im Licht ist Frieden; im Anblick der Unendlichkeit offenbart sich uns die Ahnung der Ewigkeit, und wesenlos verschwindet davor jedes zeitliche Weh.“ (Wilhelmine von Hillern)