Archiv der Kategorie: einfach so

Kleine Freuden

Wisst ihr, was wirklich unfassbar ist? Fast 7 Jahre lang hatte ich von meinem ehemaligen Job-Büro aus einen gigantischen Ausblick auf die Zugspitze, aus dem Münchner Westend. Dann bin ich knapp 4,5 Jahre an den Ammersee gependelt, da hatte ich hin und wieder schon auch diesen besonderen Bergblick – nicht soooo oft, weil (wie ich schon diverse Male nicht müde werde zu betonen) das Dorf Diessen seinen Namen meiner Meinung nach aufgrund der fast durchgehend diesigen Aussicht hat. Jetzt bin ich noch nicht mal 10 Monate im Münchner Osten. Und sehe fast täglich Bergpanorama. Und freue mich schon wie ein Schnitzel. Schon schön so ein Blick aus dem Fenster, über die komplette Alpenkette. Und auf den höchsten Berg Deutschlands. Unbezahlbar. Hach.

Letzter Ferientag

Und schon sind sie rum, die unendlich langen Sommerferien. Gefühlt waren die 6 Wochen natürlich trotzdem viiiiiiiiiel zu kurz? Egal – Nichte 2.0 ist heute schon wieder begeistert in den Kindergarten gegangen. Morgen starten die „großen“ Patenkinder wieder in den Schulalltag. Garantiert mit Gemotze, weil früh aufstehen und so 😉

Für Mademoiselle und die bezaubernde Nichte geht es ins letzte Grundschuljahr … wollen wir hoffen, dass der Übertritt an was auch immer nicht in Stress ausartet. Meine Daumen sind fest gedrückt!

Sommertage

Ich genieße diese heißen August-Tage so sehr – morgens beim Verlassen des Hauses braucht man schon eine Jacke. Auf der Fahrt in die Arbeit setzt sich die Sonne mit warmen Strahlen langsam durch. Und dann tagsüber Sommergefühl pur. Mit Abends draußen sitzen und genießen. Am schönsten: die Nächte sind angenehm, man kann sogar schlafen. Hach, Sommer kann sooo schön sein 🌞

Spruch zum Wochenende: Wir reden

„Wir reden zu leise über Wichtiges, zu laut über Banales, zu viel über Andere, zu selten miteinander und zu oft ohne nachzudenken.“ (Gerhard Feil)

In diesem Sinne wünsch ich uns ein Wochenende, mit der Möglichkeit miteinander über die uns wichtigen Themen zu sprechen, hoffentlich nicht über die Anderen – und dass Zeit zum Nachdenken bleibt. Oder zum seinen Gedanken nachhängen, das ist auch schön und über der lauten Welt um uns herum nicht immer möglich …