[kinderkram] 10 – Laune


Gute wie schlechte Laune gehören zum Leben. Kein Tag ist gleich und unser Gemüt reagiert schon auf kleinste Einflüsse durch Stimmungsschwankungen. Das kann positiv wie negativ sein. 

Wer immer nur gute Laune hat ist vielleicht durch und durch positiv – oder ein Meister im Überspielen. Wer eher als Miesepeter bekannt ist hat vielleicht wirklich verlernt, die schönen Seiten des Lebens zu erkennen? Er sollte sich etwas suchen, das verlässlich hilft, seine Stimmung zu verbessern. Viele Menschen reagieren auf gutes oder schlechtes Wetter, Sonnenschein oder Regen. Ein Lächeln kann Wunder bewirken. Oder ein Spaziergang an der frischen Luft. 

Wichtig ist es, sich seiner Laune zu stellen, sich hineinzufühlen. Statt Gefühle zu verbergen darf die Umwelt den Gemütszustand durchaus mitbekommen, die gute ebenso wie die schlechte Laune. Und nahe Menschen sollten dann helfend eingreifen, wenn jemand bewegungslos in einem Tief  verharrt, statt sich wieder daraus zu lösen …

————————————————————

Kurz und knapp ein Auszug meiner Gedanken rund um die Laune, gute wie schlechte. Trübselige, doofe, runterziehende ebenso wie himmelhochjauchzende, glückselige oder verliebte. Der Blickwinkel einer Erwachsenen. An Kinder. Für später. Wer Lust und Zeit hat, ist herzlich zum Gedankenaustausch eingeladen: seid ihr eher ausgeglichen oder launenhaft? Wie geht ihr mit euren eher üblen Launen um, akzeptiert ihr sie oder tut ihr aktiv etwas, um euch in bessere Stimmung zu versetzen? Genießt ihr gute Laune? Was beobachtet ihr im Umfeld? …

Advertisements

7 Kommentare zu “[kinderkram] 10 – Laune”

  1. Ich bin anscheinend ein „fast reinblütiger“ und sehr lebensbejahender, positiv gestimmter Optimist. Das fällt mir Tag für Tag in den Gesprächen mit beinahe ständig nörgelnden, miesepetrigen, jammernden, missgünstigen und grantigen Kollegen/innen auf. 😉 Neulich musste ich mich wieder von einem Herrn missgestimmt (oder vielleicht auch neidisch?) anraunzen lassen: „Für Sie ist das Glas wohl immer halb voll, oder?“ Ich lachte und antwortete: „Ja, natürlich! Das Leben wird dadurch doch so viel schöner!“ 😀

  2. Menschen mit Permanentgrinsen sind mir suspekt.
    Dauermiesepeter sind eine Belastung.

    Jeder Mensch hat in seinem Gefühlsleben Höhen und Tiefen und dazu sollte man stehen. Gewiss gibt es Situationen, da kann man sich nicht unbedingt hängen lassen. Am liebsten sind mir die, die offen und ehrlich zu ihren Gefühlen stehen und das auch sagen. So verfahre ich in der Regel und das kann manche Situation entschärfen oder auch manches Missverständnis von vorn herein verhindern.

  3. Keine Ahnung, warum ich ein sehr positiv denkender Mensch bin, aber ich habe einfach die Erfahrung gemacht, dass ich mir nichts Gutes tue, wenn ich schlechte Laune nach außen trage.
    Ich ziehe mich zurück, wenn es mir mal nicht gut geht, aber es kommt wirklich sehr selten vor.
    Natürlich schlucke ich nicht, wenn ANDERE dafür verantwortlich sind und sie bekommen das dann auch zu spüren….raus mit dem Ärger und es geht mir wieder super !!!

    Mit ständig mies gelaunten Menschen, kann ich allerdings nix anfangen und da gingen auch so manche „Freundschaften“ schnell zu Ende 😉

    LG Uschi

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s