Sonntagsfreude: Vorsicht, eklig!


  Gewusst haben wir jetzt schön länger, dass in bzw. unter den schön gepackten Umzugskisten, die im alten Stall eingelagert waren, ungebetene Gäste eingezogen sind. In den letzten Wochen wurde der Gestank immer übler, insofern mussten wir gestern ran, gut eingepackt, feste Schuhe, dicke Handschuhe. Und ja, ich bin auf dem Bauernhof groß geworden, aber wenn’s mir vor etwas graust, dann sind das nun mal Ratten. Insofern durfte die versammelte Familie inklusive bezaubernder Nichte dann auch mal schön über mich lachen, als ich laut schreiend vor einem wirklich großen Exemplar fliehen musste, das mich ansprang. Die gute Nachricht: sie haben sich hauptsächlich in den untersten Kisten, ergo in alten Kuscheltieren und alten Faschingskostümen eingenistet. Die jetzt mitsamt den grausam stinkenden Nestern auf dem Müll gelandet sind. Wir konnten alle zum Auszug animieren, sollte dennoch noch mal ein großer Nager vorbeischauen wollen, werden wir wohl die alten Fallen der Urgroßeltern einsetzen müssen, die wir auf dem Speicher gefunden haben. Zudem ist die Katzendame hoffentlich die erfolgreiche Verteidigerin ihres Reiches. Bei der Aktion wurden zum Glück auch die verschollenen Deko-Eier meiner Mutter unversehrt geborgen, ist ja nicht mehr lang bis Ostern. Und wenn jetzt jemand Partei für die Ratten ergreifen möchte, das muss jeder für sich selbst entscheiden, ob er diese Spezies als Mitbewohner haben möchte. Mir stinken sie zu viel und ich finde keinesfalls erstrebenswert, diese Schädlinge in meiner Umgebung zu wissen. Deshalb Sonntagsfreude, dass sie weg sind. Und Punkt.
Mehr Sonntagsfreuden inklusive bezaubernden Blüten und köstlichem Bärlauch findet ihr gesammelt bei Rita.

Advertisements

16 Kommentare zu “Sonntagsfreude: Vorsicht, eklig!”

  1. Hallo Doris,

    zuerst: Ich habe doch glatt Deinen Geburtstag vergessen. Nachträglich alles Liebe und Gute und vor allem Gesundheit.

    Das mit den Ratten musst Du positiv sehen. Ratten verlassen das sinkende Schiff und bei euch sind sie eingezogen. 😉

    Ich hoffe ihr habt sie endgültig los. Die sind ja sehr gebärfreudig.

    Liebe Grüße und einen schönen Sonntag.
    Harald

    1. Wir haben ihnen mit den Kisten eine schöne Umgebung gebaut, was drin war, wurde angefressen, ganz egal, was es war. Und Stoff bzw. Kuscheltierinhalte sind schön warm, kann man gut verteilen und für den eigenen Nestbau verwenden. Insofern bestimmt kein Einzelfall – liebe Grüße Doris

    1. Wir haben es ihr nat5ürlich mit unserem Kistenaufbau auch echt schwer gemacht – und den Ratten eine schöne, sichere Umgebung angeboten. Jetzt steht nix mehr rum, insofern: Daumen drücken, dass es das war!!! 🙂

  2. Iiiiiiiiiiiiiigit *schüttel…
    also nöööö, bei Ratten ist aber definitiv Schluss mit lustisch
    und ich drücke dir ganz fest die Daumen, dass sich keine wieder blicken lässt !!!

    Sonnigen Abendgruß

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s