Schlagwort-Archive: osterfrühstück

Sonntagsfreude: Oster-Patenbündel

Mademoiselle und Monsieur haben fränkische Wurzeln. Ihre Eltern sind dort geboren und aufgewachsen, die Großeltern väterlicherseits leben in Bamberg, die mütterlichen Großeltern sind zwar Richtung Süden gewandert, können ihre fränkische Herkunft aber nicht verleugnen. Und da seh ich gestern in einer Fernsehsendung, dass dort sogenannte Eierringe nicht nur zum Osterfrühstück süß oder herzhaft schnabuliert werden, sondern auch ein typisches Geschenk der Paten für ihre Patenkinder ist. Im Osterring werden bunte Ostereier mit altersgerechten Kleinigkeiten und Süßkram gesetzt und das ist dann das mitgebrachte Osternest.

Als Zutaten für einen etwa mittelgroßen Eierring braucht man
600 g Mehl
200 g Butter
2 Eier
2 Eigelb
1 Prise Salz
30 g Zucker
25 g Hefe
etwas Milch

Die Hefe mit etwas Milch und Mehl zu einem Vorteig anrühren und gut gehen lassen. Dann alles zu einem glatten Teig verrühren. Aus dem Teig 3 gleich lange und dicke Stränge formen und gleichmäßig flechten. Das Ende sollte nicht sichtbar sein, es soll ein schöner Ring entstehen. Noch mal gut gehen lassen, dann mit Eigelb bestreichen und bei 200 Grad goldgelb backen. Schmeckt frisch am besten, sonst kühl lagern. Na dann 🙂 Euch allen ein frohes Osterfest und genießt den hoffentlich auch bei euch schönen Sonnentag!

————————-

Mehr Sonntagsfreude sammelt Rita, schaut bei ihr vorbei, heute dürft ihr euch über die vielen kleinen Überraschungen im frühlingshaften Garten mit ihr freuen.

Das Osterwochenende war viel zu kurz!

Und das mein ich genau so, wie ich es sage. Es liegt nicht nur an der einen Stunde, die uns durch die Zeitumstellung geklaut wurde! Nein, irgendwie waren die letzten Jahre 4 Tage 4 Tage, also 4 x 24 Stunden. In diesem Jahr waren es gefühlt maximal 2 x 24 Stunden, so schnell ist die Zeit verflogen … Dabei hab ich vieles genau so gemacht, wie immer. Also zum Beispiel Freitag einen Frühlings-Wohnungsputz à la Katzenwäsche. Also ist zumindest die ganze Wohnung mal wieder gesaugt worden. Danach ein kurzer Ausflug ins Spa. Dann wars schon Abend. Am Samstag Ostereier färben und Mama beim Oster Hausputz helfen. Den Abend am Kachelofen genießen. Dann wars schon vorbei. Sonntag Osterfrühstück mit der ganzen Familie. Nicht ganz so, wie üblich, denn mit einer Zweijährigen am Tisch wirds etwas bunter. mein gelbes Ei ist mit Schale im Salat gelandet. Schale entfernen mit Dressing? geht, aber dauert. Nachmittags muss die Tante mit Nichte schlafen gehen. Danach waren wir megakurz draußen – dann wars schon wieder Abend. Montag endlich mal bei zwei ausgiebigen Spaziergängen viel frische Luft getankt, bei Eiseskälte, aber immerhin. Nur wars danach schon wieder abend. Und wo sind jetzt genau meine 4 freien Tage am Stück geblieben? Gut, dass eine kurze Woche ist und der erste Tag bis zum Wochenende schon rum ist 🙂

4 Highlights der letzten 4 Tage:

1. Tante zur Nichte: „Ja, is klar, du hast nur Blödsinn im Kopf – ich kenn dich schon.“ Antwort der (zweijährigen) Nichte: „Ich dich auch!“ (grinst schelmisch)

2. Ein lieber Freund wird Papa, ich freu mich, die beiden werden wunderbare Eltern!

3. Mein Hundefreund Frodo hat ein Auge weniger, dafür keinen Krebs mehr. gestern beim Spazierengehen hart man ihm das fehlende Auge schon fast nicht mehr angemerkt, ich bin so erleichtert!

4. Ich mag Ostern, Osterbräuche, bunte Eier, den Osterhasen, die Geschichten – Ostern ist toll!

20130402-204821.jpg

20130402-204925.jpg