Schlagwort-Archive: lyrik

Wenn ich mir was wünschen dürfte

Wenn ich mir was wünschen dürfte, dann wär der Wunsch nicht klein.
Ich wollt von allem nur das Beste, und das wär groß, wär frei, wär rein.

Wenn ich mir was wünschen dürfte, dann wär das Frieden für die Welt.
Ich wollt den für die Menschen alle, und das wär fair, wär wahr, wär einend.

Wenn ich mir was wünschen dürfte, dann wärs das Ende all der Kriege.
Ich wollt, dass Streit und Konflikte weichen – und das wär klärend, wär reinigend, wär gut.

Wenn ich mir was wünschen dürfte, dann wär die Umwelt fest im Blick.
Ich wollt mehr Bewusstsein für das, was nach uns kommt, und das wär sauber, wär plastikfrei, wär nachhaltig.

Wenn ich mir was wünschen dürfte, dann wärs das kleine große Glück.
Ich wollt Gesundheit und Zufriedenheit, und das wär wertvoll, wär bedeutend, wär im Augenblick.

Wenn ich mir was wünschen dürfte, dann wär das Leben immer intensiv.
Ich wollt den Jahren Wert verleihen, und das wär kraftvoll, wär bereichernd, wär lebenswert.

Wenn ich mir was wünschen dürfte, dann wär es, dass Bewusstsein für die Dinge nicht der Gleichgültigkeit weicht.
Ich wollt, dass Menschen achtsam bleiben oder werden, und das wär wichtig, wär nötig, wär so wünschenswert.

————-

Ein Beitrag zum #BKS11-Schreibprojekt.

Gestern Abend hatten sich 4 gute Freunde verabredet, die eine brachte Unklarheit im Privaten mit, der andere ein berufliches Problem, der dritte kam zu spät und ging zu früh. Für mich wars komisch und für den Fünften, der ungeplant dazu kam, nicht nett. Wenn ich mir was wünschen dürfte, dann wärs heut, dass das einmalig bleibt und wir es beim nächsten Mal wieder einfach fein haben miteinander …

Musik am Mittwoch: Liebeslied

Zufällig gefunden: 13 Sängerinnen interpretieren auf dem Album „Ich träume so leise von dir“ Texte von Else Lasker-Schüler. In dieses Liebeslied hab ich mich auf Anhieb verliebt: Katja Werker – Ich lieb dich.

„Ich lieb dich und finde dich, wenn auch der Tag ganz dunkel wird.
Mein Lebelang und immer noch bin suchend ich umhergeirrt.

Ich liebe dich

Ich liebe dich

Ich liebe dich

Es öffnen deine Lippen sich … Die Welt ist taub, die Welt ist blind.

Und auch die Wolke und das Laub – nur wir, der goldene Staub, aus dem wir zwei bereitet sind.“

(Else Lasker-Schüler)

Hach!

Spruch zum Wochenende: Zeit

Plätzchenzeit
Plätzchenzeit

Meinen Spruch für dieses Wochenende habe ich bei der Lyrikerin, Aphoristikerin, Kinder- und Sachbuchautorin Gudrun Kropp gefunden: „Die Adventszeit ist eine Zeit, in der man Zeit hat, darüber nachzudenken, wofür es sich lohnt, sich Zeit zu nehmen.“

Ich wünsche euch allen ein schönes 2. Adventswochenende – mit etwas Zeit für euch!

Auszeitgeschenk

Wenn Zeit gerade knapp ist, soll man sich trotzdem ein paar Stunden für etwas zu nehmen, was einfach nur gut tut? Hab ich kürzlich gemacht und einen viel zu kurzen Tag im geliebten Zauberwald auf der Donaugartenschau (Landesgartenschau Deggendorf) ausklingen lassen. Ich hatte Glück, Wetter hat gepasst und man wandelt durch Spätsommer-Farbzauber. Laut Programm war ich zur Dahlienzeit da, am meisten gefreut hab ich mich aber über die späten Rosen, die ihren Duft verströmten. Besonders genossen habe ich den Lyrikbaum: Gedichte aus dem Lautsprecher, in der Hängematte schaukeln mit Blick auf die Fontäne im See. Am meisten Lächeln musste ich über ein Mutter-Tochter-Gespräch, die Frau Mama war sehr enttäuscht, weil die meisten Beete nicht ordentlich mit einer Blume bepflanzt waren, sondern ihrer Meinung nach alles einfach wild durcheinander wuchert. Die Tochter und ich haben uns kurz zugelächelt – wir fanden gerade das ganz besonders schön … Ganz schön groß ist das Angebot für kleine Besucher: Spielplätze, Bewegungs- und Geschicklichkeitsparcour, versteckte Geheimgänge, Piratenschiff im Sand und und und. Schön war sie, meine kleine Auszeit.

IMG_1548-0.JPG

IMG_1546-0.JPG

IMG_1568-0.JPG

IMG_1580.JPG

IMG_1553-0.JPG

IMG_1531-0.JPG

IMG_1575.JPG

IMG_1583-0.JPG

IMG_1522-0.JPG

IMG_1571.JPG

IMG_1550-0.JPG