Schlagwort-Archive: kamera

Sonntagsfreude

Eigentlich bin ich heute motzig: diesen grippalen Infekt hätte es schlicht nicht gebraucht. Und dann ist der auch noch ekelhaft hartnäckig. Und bereitet mir vor allem doofe Kopfschmerzen. Braucht kein Mensch an einem Wochenende … Da ich anscheinend nicht mehr schlafen kann – das hab ich von Donnerstag bis gestern fast ununterbrochen getan – hab ich vorhin beschlossen, meine digitalen Daten zu ordnen. Muss auch mal sein. Und bin über ein paar wirklich schöne Erinnerungen gestolpert, Bilder, über die ich mich richtig freue. Frühling ist einfach eine herrlich schöne Zeit zum Fotografieren. Und einige Motive werden im wahrsten Sinn des Wortes von Jahr zu Jahr schöner. Da ist Kranksein wenigstens für kurze Zeit vergessen. Schön!

Mehr Sonntagsfreude sammelt Rita, bei der es heute nach frischgebackenen „Zöpfli“ duftet.

Das mit den Bildrechten

Bald könnte ein EU-weites Gesetz die „Panoramafreiheit“ regeln. Es wäre möglich, dass ich ein Bild in einer öffentlichen Umgebung aufnehme, das dann nicht mein Bild sein darf. Ich dürfte es nicht zeigen, eigentlich dürfte ich es nicht mal machen. Oder irgendwann mal gemacht haben … Oder ich müsste umständlich eine Erlaubnis einholen bzw. bezahlen. Das alles ist eine mögliche Folge eines möglichen Beschlusses, aber ich möchte gerne, dass der Fall nicht eintritt! Deshalb habe ich diese Petition unterzeichnet. Da gibt es auch weitere Infos, wer möchte.

Spruch zum Wochenende: Heimat

„Zwischen Schleswig-Holstein und Bayern liegen 21 Konsonanten und 5 Vokale.“ Sagt der Autor Gerrit Donat. Njiiia…

Drückt jetzt auch eine Form von Heimatgefühl aus? Man könnte mit Statistik weitermachen. Oder lieber über Landschaften, Dörfer und Städte sprechen. Oder Menschen sprechen lassen, die hier leben, jeden für sich. Viele Millionen Menschen wären das. Wenn nur ein Bruchteil davon dem Aufruf des sozialen Filmprojekts „Deutschland – Made by Germany“ folgt, dann haben der von mir sehr geschätzte Regisseur Sönke Wortmann und sein Team garantiert mehr als 2 Monate mit Sichten, Schneiden usw. zu tun.

Jeder kann mitmachen, ob mit Handy oder Profi-Kamera: Das sollen tausende von filmischen Momentaufnahmen werden, vorgegeben sind die Fragen

  • Was macht dich glücklich?
  • Wovor hast du Angst?
  • Was bedeutet Deutschland für dich?
Bedingung für das Material, es darf nicht alt sein, sondern muss an einem bestimmten Tag aufgenommen werden, nämlich morgen, am 20. Juni. Jeder kann seine eigene Geschichte, das Geschehen, einen Moment, 24-Stunden, was auch immer filmen. Und dann einschicken, denn herauskommen soll ein emotionaler Kinofilm. Hier gibts mehr Infos: http://www.madeby.de/, da steht auch, wer, warum, wozu usw.
Also ich hab mir fest vorgenommen, morgen einen kurzen Beitrag zu machen.Und ihr so?

Fotomomente

Manchmal bin ich so was von neidisch, wenn ich Aufnahmen wie diese hier sehe: der perfekte Moment für ein außergewöhnliches Bild. Zugegeben, ich hab auch viel zu oft keine Kamera dabei. Aber: kürzlich ist mir was gelungen – schaut mal, Vögel in perfekter Formation, ich finds toll!!!