Schlagwort-Archive: italien

Musik für den Mittwoch: Ein Schweizer Geburstagsgruß

Mein kleines-großes Patenkind feiert heute 4. Geburtstag. Geboren in der Schweiz bist du gerade zurück nach Deutschland gezogen. Noch ist das für dich alles noch etwas neu, denn als einziges Familienmitglied war dein Zuhause bislang ein kleines Dorf in der Nähe des Genfer Sees. Besuche mit der Familie waren tatsächlich Besuche, kein „wieder zu Hause sein“. Dein gewohnter Ausblick waren nicht unsere heimischen Berge, wenn er sich mal sehen lassen hat, dann war für dich der Mont Blanc dein Hausberg. Der übrigens keineswegs Schweizer ist, sondern ganz international auch als Monte Bianco bekannt, und zwischen Frankreich und Italien liegt. Manchmal ist das so, für den einen ist etwas Gewohnheit, für den anderen neu und aufregend. Aber auch das ist eine tolle Seite an diesem unserem Leben, es bleibt spannend und wird nicht langweilig 😉

Auf der Suche nach einem Musikstück für dich, deinen Geburtstag und deine aktuelle Lebenssituation bin ich über eine junge Schweizerin gestolpert, die gerade ein Album herausgebracht hat. Und auf ihrer musikalischen Reise hoffentlich durchstartet. Letztes Jahr hat sie sich für The Voice of Switzerland beworben – mit „Feeling good“ von Michael Bublé. Da geht es um Neuanfang, um eine neue Sichtweise, um Wahrnehmung und Achtsamkeit für das neue in der alten Welt. Find ich sehr passend – alles Liebe zum Geburstag, du kleine Neu-Münchnerin mit Schweizer Wurzeln. Ich wünsch dir alles, alles Liebe für dein neues Lebensjahr. Und freu mich darauf, ein großes Stück näher dran zu sein, an dir und deinen spannenden Erlebnissen. Und für heute hoff ich sehr, dass das Wetter hält und du ein ganz tolles Picknick hast, ganz wie du es dir gewünscht hast. Happy Birthday

Fußball und so

Gerade kommt man, selbst wenn man will, nicht an Fußball und am WM-Geschehen vorbei. Spätestens die Schlagzeilen informieren die Welt. Sogar eine Kollegin, die sich so gar nicht interessiert, weiß doch tatsächlich, worüber man diskutiert. „Die“ deutschen Fans seien weltweit total unbeliebt, der Kapitän der deutschen Mannschaft spiele ja wohl grottenschlecht, „das“ Spiel vorgestern sei durch einen Biss entschieden worden – und Italien sage aurevoir (äh ja, danke für den missglückten Einsatz von Fremdsprachen an Bushido.

Bildquelle: Pixabay
Bildquelle: Pixabay

Gut, ja, ich mach mir was aus Fußball, ärgere mich sogar manchmal über den Wankelmut von Fans weltweit, die nach einem Sieg als 12. Mann vom Platz gehen, aber ausgiebig über die schlechte Leistung „der Spieler“ diskutieren, wenn verloren wurde. Ich freue mich, wenn ich ein gutes Spiel auf dem Platz sehe – auch wenn dadurch eine Mannschaft ausscheidet, die ich persönlich sympathischer finde. Ich war schon oft für die falschen, dadurch geht die Welt nicht unter. Und ganz klar lässt es sich super kritisieren, wenn man selber frisch geduscht und ohne sich auszupowern ein Spiel verfolgt, statt  mittendrin zu sein und auch mal eine Chance zu vergeben, einen Patzer zu machen … Mit Floskeln bin ich lieber sparsam, aber mit denen hier soll man/frau bestens gerüstet sein …?

Also: heute abend drücke ich der super-sympathischen deutschen Mannschaft die Daumen. Und würde mich freuen, wenn ich sie auch die nächsten Wochen noch aktiv beobachten darf. Ich hoffe aber auch auf ein gutes und faires Spiel – und dass alle Nicht-Absprachen zu einem faden Unentschieden auch gefälligst eingehalten werden. Und jetzt hoffe ich, dass ich in die Runde der Fußball-Flüsterinnen eintauchen darf, wo frau sich auf die wirklich wichtigen Facts rund um die Spiele konzentrieren kann 🙂