Schlagwort-Archive: Hase

Spruch zum Wochenende: Überraschung

„Je planmäßiger die Menschen vorgehen, desto wirksamer vermag sie der Zufall treffen.“ (Friedrich Dürrenmatt)

Und dann gabs zum Ende des Lockdowns noch eine große Überraschung bei den Nichten: hat doch tatsächlich eine rotzfreche wildfremde Hasendame einfach so ihre Kleinen in ein Nest bei der ganzen kastrierten Hasenjungsbande „geschummelt“ und sich aus dem Staub gemacht … Spaß beiseite, ist nämlich leider gar nicht sehr lustig.

Weil: Tatsächlich hatten die Nichten ja bei einem Züchter gezielt zwei als „kastrierte Hasenmännchen“ deklarierte neue Hasen eingekauft, die ich letzten Monat ins Hasenparadies transportiert hatte. Seitdem werden die zwei liebevoll gehegt und gepflegt. Allen ist aufgefallen, dass „der“ kleine Graue von den anderen ein bisschen mehr gejagt worden und davon sogar etwas abgemagert ist – aber „er“ hat gefressen und war auch sonst munter. Und wer denkt denn bitte, dass einem erfahrenen Züchter nicht spätestens beim Kastrieren auffällt, dass es sich um ein Hasenmädchen handelt? Aktuell ist die Aufregung groß, denn so war das nicht geplant – aber erst mal versuchen jetzt alle, mit der Überraschung positiv umzugehen. Und dann „schau ma weiter“.

Spruch zum Wochenende: Hasentempo


„Schildkröten können mehr über die Straßen erzählen als Hasen.“
(Khalil Gibran)

Damit ihr das verstehen könnt muss ich ein kleines bisschen mehr ausholen: da ja einer der Nichtenhasen seit Weihnachten im Hasenhimmel ist haben die zwei übrig gebliebenen Meister Lampes große Langeweile. Weshalb die bezaubernde Nichte mit ihrer Mutter beschlossen hat, dass da ein neuer Spielkamerad einziehen muss. Aus einem wurden zwei, ein noch recht junges Brüderpaar – und sie stammen aus meiner näheren Umgebung. So hat die Patentante mal wieder zugeschlagen und die beiden zuverlässig ins neue Zuhause gebracht.

Mein Plan war eine entspannte, eher gemütliche Reise – die Transportbox war höchst luxuriös mit weichem, wohlschmeckendem Heu ausgepolstert, darum reichlich Karotten und Äpfel angerichtet. Zu Beginn der Fahrt bin ich wirklich vorsichtig um jede Kurve gefahren, hab mich eher im Schildkrötentempo bewegt und den beiden Junghasen hinter mir viel erzählt, damit sie was von ihrer großen Fahrt mitbekommen.

Die letzten Kilometer war ich dann aber doch, genervt von den anderen Verkehrsteilnehmern, in einem flotteren Tempo unterwegs. Und beim Ankommen im neuen Hasenzuhause kam mir dieses Zitat, das ich vor vielen Jahren mal im anderen Kontext gelesen habe, in den Sinn – ja, auch ich bin als Schildkröte wohl einfach nicht geeignet.

Neuzugang im Hasenhimmel

IMG_2106-0Das heiße Wetter war für den Hasen-Oldie zu viel – die bezaubernde Nichte ist unendlich traurig. „Ihr“ Muckl ist am Hitzewochenende über die Regenbogenbrücke gegangen. In den letzten Monaten war sie schon immer mal wieder hoch beunruhigt, dieses Mal war es tatsächlich so weit – der Schmerz sitzt tief. Und ich ich werde den Hoppler mit den immer zu schnell wachsenden Zähnen vermissen. Ein Hase, der regelmäßig zum Zahnarzt musste, allein deshalb wird er unvergessen bleiben? Und natürlich die Sequenz, als er damals auf Urlaub bei den Großeltern beinahe über die große Wiese und immer weiter und weiter davongehoppelt ist – meine Schwester hinterher. Ich habe das nie live gesehen, aber die Bilder im Kopf 😉

Machs gut, kleiner Muckl – und viel Spaß mit deiner alten Freundin Wolke (ich hab hier tatsächlich ein Bild von euch zweien von früher gefunden), die dich bestimmt schon in Empfang genommen hat und dir jetzt zeigt, wie es im Hasenhimmel so läuft, so wie sie es schon damals immer gemacht hat 🐰

Zuwachs

Im neuen Zuhause der Nichten gibt es schon wieder einen Neuzugang. Über die Tierarztpraxis hatten sie von einem Hasen erfahren, dessen Stallmitbewohner verstorben ist – und weil die Tierliebe ja unendlich, keiner allein bleiben soll, viel Platz da ist und noch dazu auch das Futter gut für einen mehr reicht, durfte der neue Graue letzte Woche einziehen.

Und wie bei Nichte 2.0 in der Krippe gibt’s grad Eingewöhnungstage im Hasenstall. Noch beschnuppern sich die 3 durch ein Gitter getrennt mit wohlwollendem Interesse 😉