Schlagwort-Archive: gummistiefel

Die Obstpflückerin

Kürzlich hab ich mich mittags 20 Minuten in den schönen Obstgarten, ab von der Straße, weitab von der Strandpromenade gesetzt. Und einer Frau zugeschaut, wie sie Obst vom Baum geholt hat. Sie hatte dazu eine eigene Technik und das perfekte Outfit: eine grüne Latzkose, dazu hohe Gummistiefel, eine langärmlige Bluse und ein Kopftuch. Hält Wespen, den Dreck vom Baum und matschiges Obst fern. Unter dem Baum hatte sie weitflächig eine Plane ausgelegt. Mit einem langen Stiehl mit Griff fasste sie die Äste und schüttelte. Sacht, damit nur das reife Obst runterfällt. Dann fasste sie die Enden der Plane zusammen. Ich wollte ihr zum Umfüllen in die beiden Eimer zur Hand gehen – aber „Nein, das ist lieb, vielen Dank. Ich muss jetzt erst mal alles rausfischen, was matschig ist, das dauert – und keine Sorge: ich hab da meine Technik, mache das seit Jahren alleine …“. Süß, die Frau Obstpflückerin, wie sie da ihren ganz eigenen Stil entwickelt hat? Da kommt nur handverlesene Qualität ins Glas, die Marmelade würd ich sofort kaufen.

Das mit dem Regen

Eigentlich wollte ich gestern – nach einer Mittagspausen-Stippvisite beim Aufbau am Mittwoch – über den weit und breit berühmten Diessener Töpfermarkt schlendern, mich etwas von den verschiedenen Künstlern begeistern lassen. Immerhin sind es mehr als 150 Aussteller, die für 4 Tage an den Ammersee kommen, ihre Kunst zeigen. Nicht nur aus der Region, sondern aus allen Teilen Europas reisen sie an. Und dann fängt es an zu regnen, Wassermassen vom Himmel. Hatte zwar zufällig Gummistiefel, nicht aber Regenmantel oder andere schützende Hüllen dabei … Kurz: ich hab es dann doch bleiben lassen. Wenn aber jemand das durchaus bessere Wetter jetzt am Wochenende nutzen will und kann, weil in der Nähe: http://diessen.de/kunst-kultur/diessener-toepfermarkt

Und: Man kann auch ganz wunderbar mit der S-Bahn nach Herrsching fahren, dort an Bord des Dampfers gehen und bequem mit Traumblick auf die Alpen über den See schippern …

Auf mich wartet die Baustelle – und meine Zuschauer, die gerade noch mit anderen Dingen beschäftigt sind, aber später bestimmt wieder höchst interessiert am Zaun stehend meine Werke begutachten werden 😉

  

Freizeit

Die bezaubernde Nichte ist wieder aus den Ferien zurück – dieses Mal gabs Ferienhaus am Meer. Geplant war sonniger und vor allem warmer Süden, hat auch so halb geklappt, eine ihrer liebsten Urlaubserinnerungen ist, dass sie zum ersten Mal ganz allein im großen Meer geschwommen ist, „ohne Mama und Papa“, jawoll! Freunde hat sie auch ein paar kennengelernt, die Spielplätze sind aber zu Hause toller. Und so oder so ist es super, wieder da zu sein, weil sie in den letzten Ferientagen noch ein paar Fahrradtouren unternehmen will. Schließlich kann sie ganz alleine vorne weg fahren, so schnell sie mag (oder auch mal nicht ). Und Fahrradfahren klappt perfekt in Gummistiefeln, kann man durch die Regenpfützen flitzen, dass die Tropfen nur so in alle Richtungen spritzen. Ein riesengroßer Spaß. Muss man ordentlich auskosten – bevor irgendwann der Alltag wieder eintritt. Sie wechselt ja die Kindergartengruppe, kommt von den Mäusen zu den Tigern, muss sich von einigen alten Wegbegleitern verabschieden. Auch von der besten Freundin. Wobei das jetzt strenggenommen nur für die paar Stunden „Verpflichtungen“ gilt, nachmittags werden sie sich weiterhin sehen, zum Spielen. Ab sofort muss der Kontakt eben gepflegt werden, statt wie bislang durch äußere Umstände begünstigt zu werden.

Eisheilige

In diesem Jahr machen die Eisheiligen ihrem Namen alle Ehre – heute noch kalte Sophie, dann ist aber auch echt mal gut, oder? Da war die letzten Tagen von Sonne, Sturm, Wind, Regen, Platzregen, kalten Böen, Hagel wirklich alles dabei. Heute solls in Österreich sogar schneien, brrrr … Gut, wie war das jetzt genau: nach den Eisheiligen ist es vorbei mit Nachtfrost und man kann beruhigt alle Pflanzen ins Freie bringen? Bedeutet das dann auch, dass ab morgen schönes Wetter ist? Die bezaubernde Nichte feiert nämlich im Kindergarten ein Maifest. Im matschigen Garten. Da sollten die hübschen Sommerkleidchen mal besser im Schrank hängen bleiben. Sie hat ja zum Glück Gummistiefel. Natürlich in der Lieblingsfarbe PINK.