Schlagwort-Archive: flieder

Paula und der Schmetterling: Vorlese-Geschichten aus der Nachbarschaft

An sonnigen Tagen kann Paula es schon am frühen Morgen kaum erwarten, in den Garten zu kommen. Dort läuft sie der Sonne hinterher, schnappt nach den Strahlen und lässt sich die Wärme auf den Pelz scheinen. Hach, Sonnentage liebt Paula sehr. Und an sonnigen Tagen bekommt sie auch immer besonders viel Besuch im Garten. Denn jedes Mal, wenn die Sonne scheint, kommen alle Schmetterlinge weit und breit bei Paula vorbei. Die lieben nämlich den lilafarbenen Flieder, den Paulas Herrchen Andi jedes Jahr im Frühling radikal zurückschneidet. Trotzdem treibt der immer wieder und spätestens ab Mai explodieren die Blüten.

Und die Schmetterlinge geben sich den guten Tipp natürlich weiter. Deshalb kommen nicht nur die Falter aus dem Viertel, sondern aus der ganzen Stadt den weiten Weg geflogen, um den leckeren Nektar von Andis Schmetterlingsflieder zu kosten. Und jeder nimmt sich Zeit, nicht nur schnell seine Mahlzeit einzunehmen, sondern alle tanzen für Paula. Ja, das ist wirklich besonders schön, wenn sich Schmetterlinge mit ihren zarten Körpern und dem sachten Flügelschlag über die Wiese nähern. Sie schillern in allen Farben des Regenbogens. Jeder sieht anders aus, aber alle bewegen sich so anmutig …

Ach, Paula seufzt. Das würde sie auch zu gerne können. Als ein Zitronenfalter angeflogen kommt nimmt sie sich ein Herz und fragt ihn: „Sag mal, kannst du mir mal zeigen, wie du tanzt? Vielleicht kann ich das ja auch?“ Der Schmetterling freut sich, dass Paula seinen Tanz zum Nachmachen schön findet. Also zeigt er ihr jede einzelne Bewegung und gibt sich viel Mühe … nur irgendwie will und will das nicht klappen. Vor allem zeigt sich, dass Paula zu groß ist und weil sie ja auch keine Flügel hat. Und ihre Ohren sind irgendwie immer im Weg. Sie hüpft und dreht sich, hoch und nieder, aber irgendwie …

Als Frauchen Karin aus der offenen Terrassentür schaut ruft sie Herrchen Andi zu: „Andi, bitte schau mal, ich glaub, Paula ist gestochen worden. Unser armer Hund hüpft sich wild drehend und mit rausgetreckter Zunge durch den Garten …“. Andi rennt raus und schnappt sich Paula. Der Zitronenfalter fliegt elegant davon, Andi aber kann ja gar nichts finden…

Aber Paula ist vom vielen Üben auch vollkommen erschöpft. Den restlichen Tag verbringt sie dösend mit Blick auf den Schmetterlingsflieder. Das Tanzen überlässt sie lieber denen, die das mühelos richtig gut können.

Das mit der Wahrnehmung

Habt ihr auch so besondere Tage, die nur für euch einen Eintrag im Kalender verdienen würden? Ich zum Beipiel feiere meinen eigenen kleinen Frühlingsbeginn immer an dem Tag, an dem zum ersten Mal der Duft von Flieder in der Luft hängt. Und das war gestern. So kam es, dass ich mit einem glückseligen Lächeln in die S-Bahn eingestiegen bin. Das konnte nicht mal der S-Bahn-Fahrer, der gestern wohl eher einen Grantel-Tag hatte, mit seinem genervten Gemotze vertreiben … Im Gegenteil. Schön sind sie, meine eigenen kleinen Feiertage.