Schlagwort-Archive: blog

1000 Fragen an mich #41

801. Wie sieht deine Traumküche aus?
Groß und gemütlich, mit einem Holzofen – beim Stil kann ich mich für viel begeistern, „Typ Landhaus“ trifft es wohl am besten. Ob Holz, weiß oder farbenfroh, ist eigentlich egal.

802. Was ist deine früheste Erinnerung?
Ich bin nicht sicher, evtl. diese oder diese.

803. Bei welchen Gelegenheiten steht dir dein Ego im Weg?
Ich kann mein Ego recht gut zurücknehmen, manchmal vielleicht sogar zu gut. Das ärgert mich dann hinterher und steht mir im Weg …

804. Hast du eine gute Menschenkenntnis?
Ich meine schon. Hab mich aber auch schon ordentlich in Menschen getäuscht.

805. Wie wird die Welt in 100 Jahren aussehen?
Ich hoffe sehr, so ähnlich wie heute.

806. In welcher Beziehung sind Kinder angenehmer als Erwachsene?
Gute Frage, sie sind sich und ihren Gefühlen gegenüber viel ehrlicher, orientieren sich nur an den eigenen Bedürfnissen, sind egoistischer. Eben authentisch. Ob das immer angenehm ist? Njein…

807. Würdest du an einem Talentwettbewerb teilnehmen?
Würd ich durchaus machen. Allerdings nur im „kleinen überschaubaren Rahmen“.

808. Gibt es Tage, an denen du überhaupt nicht sprichst?
Wohl kaum, aber ich kann schon gut schweigen.

809. Was sagen die Falten in deinem Gesicht?
Sie lacht gerne und ist viel an der frischen Luft.

810. Was bedeutet Ausschlafen für dich?
Aufwachen, merken, dass es viel zu früh ist, umdrehen – und Stunden später aufwachen.

811. Wie hätte dein Liebesleben auch aussehen können?
????????? …….

812. Hast du mal eine Kerze für jemanden angezündet?
Ja, das mache ich regelmäßig. Auch mit den Nichten.

813. Wie viel mal pro Woche isst du deinen Lieblingssnack?
Auch nach reiflich überlegen: ich habe keinen Lieblingssnack. Banane und Nüsse gehen immer, hab ich aber sehr selten zu Hause.

814. Freust du dich für andere immer aufrichtig?
Ich meine ja, allerdings fällt es mir nicht leicht, zu übersehen, wenn bei einer Auszeichnung etwas nicht fair zugeht …

815. Hat schon einmal jemand gesagt, dass du grossartig bist?
Ja, das hab ich netterweise schon von anderen Menschen gehört.

816. Wofür stehst du jeden Tag wieder auf?
Ich freu mich jeden Tag aufs Erleben.

817. Würdest du gern in einem anderen Land leben?
Nein.

818. Wie verhältst du dich, wenn du nervös bist?
Ich atme, muss häufig schlucken, tripple, rutsche im Sitzen hin und her, zapple … so in etwa.

819. Weichst du auf deinem Arbeitsweg manchmal von der üblichen Route ab?
Ja, das mach ich durchaus.

820. Welche Garantien hast du in deinem Leben?
Keine. Das ist meine Philosophie, es gibt keine Garantien im Leben. Ich selbst bin für mich verantwortlich, habe es in der Hand, Dinge zu ändern, den Ausgang und weiteren Verlauf kann ich aber nicht vorgeben.


Johanna alias pinkepank stellt 1000 Fragen aus der Zeitschrift Flow, sie und viele viele andere Blogger antworten. Spannend, dieser Weg der Selbstfindung, anhand gängiger Fragen etwas Selbstreflektion. Dazu sicher viele Infos für meine Patenkinder zum Nachlesen. Deshalb wird das – statt immer wieder mal sogenannten Blogstöckchen – (m)ein Schreibprojekt für 2018, mal kurz, mal ausführlich. Ganz so, wie es sich ergibt.

Advertisements

1000 Fragen an mich #40

781. Welche Figur aus einem Roman würdest du gern verkörpern?
Ehrlich gesagt: ich leb mein eigenes Leben ganz gern.

782. Bist du ein unternehmungslustiger Typ?
Ja – ich kann aber auch richtig gut gammeln.

783. Kommst du immer zu früh, zu spät oder genau rechtzeitig?
Tendenziell zu spät, bei wichtigen Terminen eher zu früh.

784. Wie sorgst du für Struktur in deinem Kopf?
Wenn sich das Kopfkino zu sehr dreht nehme ich mir eine Auszeit und gehe eine Runde spazieren, atme bewusst ein und aus. Und dann denke ich einen Gedanken nach dem anderen.

785. Bist du schon einmal irgendwo gewesen, wo du nur Sand und Wasser um dich herum gesehen hast?
Ja, das war auf einer Wattwanderung von Amrum nach Föhr – da war um uns nur die umspülende Nordsee, das war sehr sehr sehr besonders.

786. Auf welchen Platz setzt du dich in der Achterbahn?
Auf keinen. Punkt.

787. Machst du eine andere Person schnell auf ihre Fehler aufmerksam?
Kommt auf den Fehler an, aber ich bemühe mich zumindest um eine diplomatische Formulierung.

788. Welche Rolle hast du in deiner Freundesgruppe?
Ich habe unterschiedliche Freundeskreise, bin Freundin und Vertraute, Weggefährtin, Begleiterin, für manche fungiere ich als Beraterin, andere sind meine Berater.

789. Was ist das Exotischste, das du jemals gegessen hast?
Das dürften die Blätter sein, die uns der nette brasilianische Herr am Marktstand in Rio als Fleischersatz für Veganer mit auf den Weg gegeben haben. Wir haben sie gebraten und dann zu Reis gegessen, und es hat wirklich ein ganz kleines bisschen wie zähes Fleisch geschmeckt …

790. Liest du Horoskope?
Aus Spaß, ja.

791. Was ist der seltsamste Ort, an dem du jemals aufgewacht bist?
Das war das ehemalige „Bubenzimmer“ auf der Burglalm, einfach der Bereich unter dem Dach seitlich, an dem zwar Betten aufgestellt waren, es war aber nicht dicht. Ich hatte mich damals gewundert, warum sich meine Rückseite trotz warmem Schlafsack etwas kühl anfühlte – morgens war klar, dass ich einseitig eingeschneit worden bin.

792. Würdest du es gut finden, wenn etwas nach dir benannt würde?
Ich vermute, das kommt darauf an, ob mir das, was nach mir benannt wird, am Herzen liegt.

793. Was machst du, wenn du nicht schlafen kannst?
Fernsehen, das hilft meist zuverlässig, dass ich wieder einschlafen kann.

794. Kannst du auch mit Leuten befreundet sein, die vollkommen anders denken als wir?
Wer ist wir? Aber ja, das kann ich in der Tat, also mit Menschen befreundet sein, die eine ganz andere Denke als ich selber haben. In meinem Umfeld sind einige Beispiele, bei denen andere Freunde nicht nachvollziehen, warum ich mit ihnen befreundet bin. War schon immer so.

795. Wie lange könntest du auf einer einsamen Insel überleben?
Keine Ahnung, wenn genug Verpflegung und Frischwasser vorhanden ist, vermutlich lange.

796. Wie oft googelst du den (die) Namen deiner Jugendliebe(n)?
Selten bis nie.

797. Welches Unterrichtsfach in der Schule war für dich schrecklich?
Physik. Dazu hab ich wirklich nie einen Zugang gefunden, da gab es auch keine Erkenntnis-Momente.

798. Welche Zutaten dürfen in deinem Lieblingskuchen nicht fehlen?
Eier, Mehl, Milch, Vanille, Zimt.

799. Was singst du unter der Dusche?
Ich singe oder summe mit, was im Radio kommt.

800. Fällt es dir leicht, einer Person zu sagen, dass du sie liebst?
Mittelschwer, denk ich mal.


Johanna alias pinkepank stellt 1000 Fragen aus der Zeitschrift Flow, sie und viele viele andere Blogger antworten. Spannend, dieser Weg der Selbstfindung, anhand gängiger Fragen etwas Selbstreflektion. Dazu sicher viele Infos für meine Patenkinder zum Nachlesen. Deshalb wird das – statt immer wieder mal sogenannten Blogstöckchen – (m)ein Schreibprojekt für 2018, mal kurz, mal ausführlich. Ganz so, wie es sich ergibt.

1000 Fragen an mich #39

761. Glaubst du an den Zufall?
Ja.

762. Wie viel Zeit am Tag verbringst du in der Küche?
Unterschiedlich, meist weniger als eine Stunde.

763. In wem hast du dich vor Kurzem wiedererkannt?
In der bezaubernden Nichte, wenn sie nicht gern große Schwester ist …

764. Bist du impulsiv?
Kann ich sein, wird aber mit zunehmenden Jahren mehr und mehr von Besonnenheit abgelöst.

765. Für wen hast du dich vor Kurzem geschämt?
Die Frage drehe ich um, denn mir ist heute etwas sehr Besonderes passiert: heute war der erste Italienersamstag auf der Wiesn seit 17 Jahren, denn zum ersten Mal war unser dänischer Freund nicht mit von der Partie. Er ist im August verstorben. Heute haben im Bierzelt mehr als 20 gestandene Männer aus allen Nationen für unseren verstorbenen Freund „Obladi, Oblada, Life goes on, bra“ gesungen – und es war keinem von uns auch nur annähernd peinlich. Danke, liebe Band des Winzerer Fähndl, es war nicht „Let it be“, aber hat trotzdem schlicht gepasst!

766. Kannst du mit einer Person des anderen Geschlechts eine Freundschaft haben?
Ja.

767. Hast du ein Lächeln, das du nur für Fotos aufsetzt?
Weiß ich ehrlich gesagt nicht???

768. Wen rufst du zuerst an, wenn du eine gute Nachricht hast?
Keine Ahnung, das ist unterschiedlich.

769. Was würdest du tun, wenn du keine Verantwortlichkeiten mehr hättest?
Sehr spekulativ, aber ich vermute, ich würde nichts anders machen, als ich es jetzt tue.

770. Findest du dich selbst attraktiv?
Basst scho.

771. Wer hat dich in letzter Zeit stark beeindruckt?
Mademoiselle hat sich mit dem Gedanken an eine Kandidatur zur Klassensprecherin und der damit verbundenen Verantwortung beschäftigt. Und mich hat sehr beeindruckt, wie sie mir diese Woche erläutert hat, dass sie sich ungern in Streitigkeiten einmischen möchte. Das sei ja theoretisch nicht ihr Streit, deshalb falle es ihr schwer, in so einem Fall zu schlichten … zum Glück ist ihre Freundin auf den Posten gewählt worden.

772. Bist du ein gutes Vorbild?
Ich bemühe mich.

773. Welche Tradition wird überbewertet?
Mehlschwitze in der Küche, definitiv, brauchts nicht.

774. Packst du Geschenke immer hübsch ein?
Nein, da hab ich leider gar kein Geschick drin.

775. Interessierst du dich für Königshäuser?
Nicht mehr und nicht weniger als für andere Menschen und Familien.

776. Welche Note von 1 bis 10 würdest du deinem Leben geben?
Ist 10 super? Dann 10.

777. Fällt es dir leicht, mit Leuten in Kontakt zu kommen?
Normalerweise ja, aber selbst ich tu mich schwer, wenn jemand keinen Kontakt möchte.

778. Wann hast du zuletzt etwas Neues gelernt?
Ich kann neuerdings selbst den Schlauch zum Kompressor ein- und ausstecken. Damit habe ich die Kompressor-Kompetenz erworben, definitiv.

779. Wie hoch ist die Mauer um dein Herz?
Ach, dieses Bild – ich würde es eher so beschreiben: der Weg zu meinem Herzen ist breit. Kurz davor gibt’s eine riesengroße Pforte, die bleibt manchem verschlossen, uneinnehmbar, für andere ist sie sperrangelweit offen …

780. Machst du manchmal etwas nur widerwillig?
…oh ja…


Johanna alias pinkepank stellt 1000 Fragen aus der Zeitschrift Flow, sie und viele viele andere Blogger antworten. Spannend, dieser Weg der Selbstfindung, anhand gängiger Fragen etwas Selbstreflektion. Dazu sicher viele Infos für meine Patenkinder zum Nachlesen. Deshalb wird das – statt immer wieder mal sogenannten Blogstöckchen – (m)ein Schreibprojekt für 2018, mal kurz, mal ausführlich. Ganz so, wie es sich ergibt.

1000 Fragen an mich #37

721. In welchem Beruf wärst du wahrscheinlich ebenfalls gut?
Als Lehrerin, obwohl mir sicher viel zu oft die Geduld ausgehen würde.

722. Was waren die liebsten Worte, die du jemals zu einer Person gesagt hast?
Ich mag dich einfach zu gern, deshalb muss ich dich vor mir schützen. Zu einem guten Freund, der sich ein bisschen in mich verliebt hatte. Ich war zu ehrlich, weil mir klar war, dass er viel zu nett für mich war … hat ihn leider trotzdem verletzt. Aber es war von meiner Seite nur lieb gemeint.

723. Was von der Einrichtung deiner Wohnung hast du selbst gemacht?
Aufgebaut und zusammengeschraubt fast alles. Im renovierten Haus hab ich beispielsweise alle Türen abgebeizt, geschliffen und neu gestrichen.

724. Wie würden dich Leute beschreiben, die dich zum ersten Mal sehen?
Klein. Neugierig. Redet ganz schön viel. Lacht ganz schön laut.

725. Was würdest du mit einer zusätzlichen Stunde pro Tag anfangen?
Gehen. An der frischen Luft.

726. Welchen Film würdest du für einen Filmabend mit Freundinnen aussuchen?
Aktuell die 4 Episoden der BR-Serie Servus Baby.

727. Fühlst du dich anders, wenn du ein Kleid trägst?
Ich fühl mich in jedem Kleidungsstück „anders“, im Vergleich wozu? Ja, ich fühl mich in einem Kleid anders, als in einer Jogginghose, als im Bikini, …

728. Welcher Geruch erinnert dich sofort an früher?
Kuchenduft.

729. Was würdest du anders machen, wenn du auf niemanden Rücksicht nehmen müsstest?
Ich meine, auch die Frage hatten wir schon mal … mir fällt darauf keine Antwort ein.

730. In welcher alten Kultur hättest du leben wollen?
Ich lebe gern im hier und jetzt, eine spannende Vorstellung ist, wie es hier in meiner Heimat vor etwa tausend Jahren war, aber wirklich in der Zeit leben mit allen Konsequenzen? Eher nicht.

731. Denkst du lange über Entscheidungen nach?
Ja und nein, das kommt auf die Situation nach. Manchmal entscheide ich quasi in der Sekunde, über manche Entscheidungen kann ich aber auch gefühlt unendlich lang nachgrübeln.

732. Hast du schon einmal vor dem Ende eines Films das Kino verlassen?
An die Filme kann ich mich nicht erinnern, aber ja, hab ich. und ich bin auch schon in Kinofilmen eingeschlafen.

733. Über welche unangemessenen Witze lachst du insgeheim doch?
Witze, die auf Kosten Anderer gehen.

734. Findest du, dass die schlechten Tage auch zum Leben gehören?
Ja.

735. Was müsste in der Gebrauchsanweisung zu deiner Person stehen?
… so behandeln, wie man gerne selbst behandelt werden möchte.

736. Wie groß ist unsere Willensfreiheit?
… so groß, wie wir es zulassen.

737. An welchem Kurs würdest du gern teilnehmen?
Bildbearbeitung für den etwas mehr als Hausgebrauch.

738. Machst du manchmal Scherze auf deine eigenen Kosten?
Ja, ich kann gut über mich lachen. Meist sind es auch keine Scherze, sondern wahre Begebenheiten meines Tollpatsch-Ichs.

739. Welche Blumen kauft du am liebsten für dich selbst?
Ich kaufe nur in Ausnahmefällen Schnittblumen, wenn, dann vom Feld und saisonal. Tulpen, Pfingstrosen, Sonnenblumen …

740. Welche Eigenschaft eines Tieres hättest du gern?
Speck anfressen, Winterschlaf halten – und danach schlank und mit Bärenhunger aufwachen … oder so.


Johanna alias pinkepank stellt 1000 Fragen, sie und viele viele andere Blogger antworten. Spannend, dieser Weg der Selbstfindung, anhand gängiger Fragen etwas Selbstreflektion. Dazu sicher viele Infos für meine Patenkinder zum Nachlesen. Deshalb wird das – statt immer wieder mal sogenannten Blogstöckchen – (m)ein Schreibprojekt für 2018, mal kurz, mal ausführlich. Ganz so, wie es sich ergibt.