Schlagwort-Archive: biergarten

Sommergefühle

Lange heiße Tage und warme Nächte sind nicht zum Schreiben gemacht. Ich bin zur Zeit Erleber statt Dokumentierer. Auch wenn so viele Impressionen da sind, die eigentlich verarbeitet werden müssen?

In Stichpunkten:

    • Sommer-Momente: die Hitze tut gut, der Sommer tut gut, das sommerliche Leben tut gut – es ist herrlich!
    • Robbie-Momente I: Mr. Williams, ich hab Ihnen gestern abend gerne zugehört, hab vieles erkannt, was Sie schon so oft gespielt haben und war sehr froh, dass Sie zum Altbewährten gegriffen haben. Das ist einfach besser, es macht Spaß und beweist, was für ein grandioser Entertainer Sie sind? Und wenn Sie ein paar Töne nicht treffen, das nimmt keiner übel 😉
    • Robbie-Momente II: die Steffi und ihr Robbie, hat der doch wirklich alles gespielt, was sie sich von ihm gewünscht hat? Das war fast, als ob die zwei eine innere Verbindung Bühne-Balkon gehabt hätten – Steffis Wunschliste, Robbies Playlist – äh, Moment, also fast, also hört sich dann ja doch am Ende vieles ähnlich an…? (Sorry, Insider, war gestern abend trotzdem einer der vielen herzlichen Lachmomente bei unserem so herrlich entspannten Mädels-Konzertabend auf dem Balkon)
    • Stadt-Momente: München, du bist eine herrliche Sommerstadt. In dir wirds zwar auch heiß, aber du bietest genug schattige Plätzchen, hast wunderbare Schwimmbäder und Seen, du bietest Abkühlung. Und du siehst im Sommer einfach so fesch aus – ob bei blauem oder weiß-blauem Himmel: München, du bist eine schöne, sogar wunderschöne Sommer-Stadt!
    • Sommernacht-Momente: wir hatten Gewitter, wir hatten sternenklare Nächte, wir hatten ganz schön heiße Nächte. Und trotzdem: mehr davon, ich finds klasse!

Sommer, du darfst gerne noch ganz lange bleiben, ruhig noch die nächsten paar Monate!

Sommer – das ist…

Da fallen mir doch bestimmt mindestens 10 Punkte für eine Liste ein?

1. Hitzefrei (viel zu lang ist’s her ;-))

2. 36 Grad und es geht noch heißer (hab die Melodie im Ohr …)

3. Die Füße im Wasser abkühlen

4. nie Hunger haben, außer auf Eis, Erdbeeren, Himbeeren, Kirschen und WASSERMELONEN

5. Schattenplätze suchen, im Biergarten unter uralten Kastanien abhängen, am See liegen

6. leichte Kleider, kurze Röcke, am liebsten wenig oder nichts anhaben

7. abends zum Abkühlen in den See springen

8. endlos lang draußen sein wollen, einfach nie reingehen wollen

9. nachts mit Durchzug (oder gar nicht) schlafen

10. alles eine Spur langsamer angehen – und trotzdem ins Schwitzen kommen 🙂

 

Bitte weiterschreiben, bin gespannt!!!