Sommer – das ist…

Da fallen mir doch bestimmt mindestens 10 Punkte für eine Liste ein?

1. Hitzefrei (viel zu lang ist’s her ;-))

2. 36 Grad und es geht noch heißer (hab die Melodie im Ohr …)

3. Die Füße im Wasser abkühlen

4. nie Hunger haben, außer auf Eis, Erdbeeren, Himbeeren, Kirschen und WASSERMELONEN

5. Schattenplätze suchen, im Biergarten unter uralten Kastanien abhängen, am See liegen

6. leichte Kleider, kurze Röcke, am liebsten wenig oder nichts anhaben

7. abends zum Abkühlen in den See springen

8. endlos lang draußen sein wollen, einfach nie reingehen wollen

9. nachts mit Durchzug (oder gar nicht) schlafen

10. alles eine Spur langsamer angehen – und trotzdem ins Schwitzen kommen 🙂

 

Bitte weiterschreiben, bin gespannt!!!

Planschbecken

Mein rechter oder linker Platz ist leer und ich wünsch mir gerade dringend das Planschbecken meiner bezaubernden Nichte her. Das wir am Wochenende bei wahrhaft pool-geeigneten Konditionen eingeweiht haben. Was für eine herrliche Erinnerung: Königliche 3 Meter auf 1,50 Meter. Kühles Nass. Herrlicher Sonnenschein. Eine blendend gelaunte Zweieinhalbjährige, der es auch nach gefühlten Stunden immer noch einfach nur Spaß gemacht hat, mich mit ihrem Sandspieleimer ausgiebigst mit Wasser zu bespritzen.

Man, das hätte ich gerade gern: im kühlen Wasser sitzen, immer wieder einen Arm ausstrecken, sie schüttet Wasser drüber und würde sich am liebsten kringeln vor Lachen. Dann den anderen Arm, nacheinander die Schultern, den Rücken … Am schönsten war natürlich ihr Strahlen, das pure Glücklichsein im Hier und Jetzt. So schön.

Noch mal, vielleicht klappts ja: Mein rechter und linker Platz ist leer, ich wünsch mir jetzt das Planschbecken her … Schönen Sommerabend 🙂

Foto Freitags Frage

Bild

Guten Morgen, das ist das erste Mal, dass ich mich an einer Blogaktion beteilige. Weil es mich beim Lesen sehr berührt hat und ich es teilenswert finde. Und weil ich vor einigen Jahren eine liebe Freundin durch Leukämie verloren habe. Und gerade in diesen Tagen oft daran denke, mich erinnere – und mich manchmal die Frage bewegt, ob ihr geholfen hätte werden können. Zum Beispiel durch eine Stammzellenspende. Ich bin seit Jahren bei der DKMS registriert, hier könnt ihr euch ganz einfach registrieren. Ich hoffe sehr, dass sich ein passender Spender für Inga findet. Meine Daumen sind fest gedrückt! 

Was mich beschäftigt und was ich meinen Patenkindern gerne erzählen würde

%d Bloggern gefällt das: