1000 Fragen an mich #43


841. Bist du schon einmal nachts geschwommen?
Ja.

842. In welchen sozialen Netzwerken bist du aktiv?
Blog, Facebook, Instagram, Twitter – dazu berufliche Netzwerke wie Xing und LinkedIn. Wobei ich nicht überall sehr „aktiv“ bin.

843. Was würdest du tun, wenn Geld keine Rolle spielen würde?
Nichts anderes, als das, was ich aktuell tue.

844. Was ist deiner Einschätzung nach lästig, wenn man alt ist?
Kommt darauf an, welche Alterserscheinungen bei mir am meisten eintreten. Was ich mir sehr beschwerlich vorstelle, ist, wenn man nicht mehr sicher bzw. unter Schmerzen laufen kann, schlecht hört oder sieht.

845. Wer trifft die meisten Entscheidungen in deinem Leben?
Ich.

846. Welches Lebensalter hättest du gern für immer?
Die Dekade zwischen 30 und 40, glaube ich.

847. Welche Obstsorten verwendest du am liebsten für einen Obstsalat?
Ja, ich und Obst … Apfel und Nüsse finde ich gut, aber ganz ehrlich, ich mach mir selber keinen Obstsalat.

848. Gelingt es dir gut, ein Pokerface aufzusetzen?
Ich fürchte eher nein.

849. Hast du schon mal selbst ein Schmuckstück hergestellt?
Ich habe vor vielen Jahren gerne bunte Freundschaftsarmbänder geknüpft, zählt das?

850. Wie siehst du dich selbst am liebsten?
Lachend und glücklich.

851. Bedeutet Fremdgehen das Ende der Beziehung?
Ich fürchte schon, aber es kommt doch immer auf die jeweilige Beziehung an.

852. Würdest du das Gesetz übertreten, um jemanden zu retten, den du liebst?
Ich kann mir keine Situation mit meinen Herzensmenschen vorstellen, die mich zu einer Gesetzesübertretung zwingen könnte …

853. Bist du jemals wegen deiner Ansichten zurückgewiesen worden?
Ja.

854. Welches Urlaubssouvenir bereitet dir immer noch Freude?
Ich hab mir aus Brasilien eine leichte Baumwollhose mitgebracht, die ich bis in den Oktober trage, hach.

855. Hältst du an etwas fest, das du eigentlich schon lange hättest besser loslassen müssen?
Zumindest nicht bewusst.

856. Ist irgendwann einmal deine grösste Befürchtung eingetreten?
Als mein Jugendfreund bei einem Autounfall ums Leben kam, hatte ich ihn am Vorabend in der Land-Disco auf die Ferne gesehen. Wir waren aber beide so beschäftigt, dass wir uns nur zugelächelt haben. Irgendwie hatte ich ein superschlechtes Gewissen – und dann knapp 24 Stunden später genau das Gefühl, dass eine Befürchtung wahrgeworden ist …

857. Was hat dir vor fünf Jahren den Schlaf geraubt?
Meine damalige neue Vorgesetzte, von uns nicht gerade liebevoll „das magersüchtige Frettchen“ genannt. Ihr Stil war hinterlistig und unehrlich, das hat mich einige Wochen sehr belastet.

858. Hast du manchmal das Gefühl, dass du heute schon häufiger erlebt hast?
Nein, aber ich freu mich über jeden Tag, der gut ist.

859. Wer macht einen besseren Menschen aus dir?
Alle meine Herzensmenschen, Sonnenschein, ein lächelnder Gruß.

860. Was bringt dich zum Lachen?
Witze, Alltagskomik, gutes Kabarett.


Johanna alias pinkepank stellt 1000 Fragen aus der Zeitschrift Flow, sie und viele viele andere Blogger antworten. Spannend, dieser Weg der Selbstfindung, anhand gängiger Fragen etwas Selbstreflektion. Dazu sicher viele Infos für meine Patenkinder zum Nachlesen. Deshalb wird das – statt immer wieder mal sogenannten Blogstöckchen – (m)ein Schreibprojekt für 2018, mal kurz, mal ausführlich. Ganz so, wie es sich ergibt.

7 Kommentare zu „1000 Fragen an mich #43“

  1. Sich als Single einen gscheiten Obstsalat zuzubereiten ist höchst schwierig, finde ich. Das ergibt dann immer eine Riesenportion. 😉
    Zu 856.: Mein Vater hatte vor gut zehn Jahren meinen Geburtstag vergessen, er lag damals schon lange Zeit im Krankenhaus. Zwei Tage später rief er an, und entschuldigte sich sehr dafür. Ich beruhigte ihn, das sei doch nicht schlimm gewesen, es würde Wichtigeres für ihn geben, seine angeschlagene Gesundheit vor allem, es gibt nichts zu verzeihen, alles ist in Ordnung, alles ist gut. Zwei Tage später ging er sanft und friedlich im Schlaf von dieser Welt…

    Gefällt 1 Person

      1. Ich hatte bei meiner Freundin Silke nur ein komisches Gefühl, weniger eine Vorahnung, vielmehr den Zweifel, ob sie ihre Leukämie wirklich ohne medizinische Hilfe aus ihrem Körper vertreiben könnte … aber als ihr Mann dann Wochen später anrief war mir sofort klar, was er mir sagen wollte 😔

        Liken

    1. Für alleinstehende Obstliebhaber mag das ja durchaus erstrebenswert sein? Ich weiß es schlicht nicht … 😉
      Und das ist besonders: es war ihm ein wichtiges Anliegen, er wollte es unbedingt gutmachen, mit dir sprechen – ob er geahnt hat, dass es die letzte Gelegenheit war? Und sanft und friedlich, das liest sich wunderschön ❤️

      Gefällt 1 Person

      1. Manchmal bin ich so „leichtsinnig“, mir eine große Schüssel Obstsalat zum Frühstück zu machen – gut tut mir das dann aber nicht. 😉
        Ich glaube auch, dass er gefühlt hatte, dass sein Tod nahe war. Er war besonders sanft an jenem Abend am Telefon…

        Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.