Spruch zum Wochenende: Glaube


Wärmendes Feuer

„Ich habe lange gebraucht meinen Glauben zu finden, dafür musste ich Richtiges und Falsches erleben. Ich würde mir wünschen, dass jeder einen Glauben hat. Aber ich will kein Prediger sein.“ (Rea Garvey)

Reduziert schließe ich mich Mr. Garvey an und würde mir wünschen, dass zumindest jeder an sich selbst und das Leben glauben kann und darf.  Heute war mein Arbeitsweg eine echte Offenbarung: strahlender Sonnenschein, glitzernder Schnee – die Fahrt am Ammersee-Westufer entlang ein Genuss für die Augen, die komplette Bergkette vor einem klirrend-kalten Himmel, Kloster Andechs auf dem Heiligen Berg immer wieder im Blick. Es ist mir wichtig, kurz inne zu halten und solche Augenblicke zu bemerken, zu verinnerlichen und die Erinnerung in weniger guten Zeiten hervorzuholen. Das hilft.

Uns allen wünsche ich ein gutes letztes Wochenende in 2017, an dem wir uns von diesem Jahr verabschieden dürfen – und hoffentlich mit einem guten Gefühl ins Neue  starten werden.

6 Kommentare zu „Spruch zum Wochenende: Glaube“

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.