Glückspilz-Momente (9): Beruflich reisen



… kann schon die Gedankengänge anregen: gestern habe ich mich dabei ertappt, dass ich eine mehr als 6stündige Anreise für ein 1.500 Kilometer entfernt liegendes Ziel (da es keine Direktverbindung gibt sind es allerdings mehr als 2.500 Kilometer gewesen …) viel finde. Und das, wo ich doch gerade wieder ganz genau merke, wie entspannt wir Neuzeitmenschen quasi innerhalb eines Tages fast einmal um die ganze Welt kommen – wogegen die Landshuter Braut 1475 für die etwas mehr als 800 Kilometer Landweg mehr als zwei Monate unterwegs war. Gut, sich das bewusst zu machen, wenn man den Aufwand mal wieder innerlich hinterfragt.


Dann bin ich gestern an der französischen Westküste aber wirklich und wahrhaftig in einer wieder ganz anderen Welt gelandet. Hier regieren keine Uhrzeiten, alles ist gechillt. Zum Termin etwas zu spät kommen ist eigentlich bereits eingeplant, alles ist möglich, nichts muss. Hatten wir auf den letzten Kilometern noch dichte Wolken und Regen riss später der Himmel auf: zum Abend gab es blauen Himmel und angenehme Temperaturen mit Sonne pur.


Und meine Sinne dürfen beobachten, staunen, wahrnehmen. Heute Vormittag zum Beispiel „musste“ ich am Strand sitzen und den Wellenreitern zusehen, zu dumm aber auch … 😉

******************

Ein Beitrag zu den Glückspilz-Momenten im Juli 2017. Danke an die Initiatorinnen Petra, Maire und Mel für den schönen Impuls, Glückspilz-Momente in dieser so treffenden Rubrik festhalten zu dürfen.

Advertisements

3 Kommentare zu „Glückspilz-Momente (9): Beruflich reisen“

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s