Rollentausch


Montag war ich zu Besuch bei den beiden Münchner Patenkindern. Die dann irgendwann ins Bett mussten – am nächsten Tag geht es früh raus, es ist Schule. Beim Gute-Nacht-Wünschen im Treppenhaus frage ich, ob sie sich auf den nächsten Tag und die Schule freuen. Niiiijjja.

Ich sage Mademoiselle, dass ich gerne mit ihr tauschen würde und noch mal in die erste Klasse gehen würde. So aus meinem heutigen Standpunkt. Sie würde auch gern tauschen, wobei „Nö, ich würd nicht in deine Arbeit gehen, weil: wenn man erwachsen ist, dann kann man ja tun und lassen, was man will. Also werd ich mal gar nicht arbeiten gehen, hihihi!“ …
 

Advertisements

5 Kommentare zu “Rollentausch”

  1. Wir sollten mal ganz bald wieder wie 13 sein. Du und ich. 💚
    Vielen Dank für diesen wundertollen Start in den Tag 😘

  2. Eine bemerkenswerte Sichtweise. Das wird sich leider irgendwann ändern und sie wird auch feststellen müssen, dass man als Erwachsener mehr Zwängen unterliegt, als einem lieb sind.
    Liebe Grüße
    Harald

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s