Jahresrückblick 2016


Es ist mir eine liebgewordene Tradition, einen kleinen Rückblick zu werfen, vielleicht auch zu vergleichen. 

Was waren meine Themen 2016?
Neubeginn und zu Ende bringen. Aber auch sehr viel Weiterentwicklung.

Was habe ich in diesem Jahr erreicht?
Beruflich habe ich mir im bestehenden Job eine neue Herausforderung geschaffen. Damit habe ich mir viel Arbeit aufgeladen, die mich wieder mehr erfüllt. Privat habe ich die Hausrenovierung konsequent weiterverfolgt, mein Fokus war klar. Das hat mich beides zufrieden gemacht.

Was waren meine Highlights?
Da kann ich mich nur wiederholen: Immer wieder jeder einzelne Moment mit meinen liebsten Menschen. Meine Freundschaften und meine Familie lassen jeden Augenblick mit ihnen zu einem Highlight werden.

Wann habe ich mich so richtig lebendig gefühlt?
Immer. Aber es gibt tatsächlich unregelmäßig regelmäßig besonders intensive Stunden. Durch meine Arbeitskollegin hat sich beispielsweise ein alter neuer Freundeskreis gebildet. Wir verbringen unkomplizierte Abende oder besser Nächte miteinander. Und lachen, lachen, lachen. Das ist, wie 13 sein, aber ohne die Teenagerprobleme. Herrlich, diese lockere Stimmung. Macht glücklich und fühlt sich so losgelöst an .. 

Tun mir die Menschen in meinem Leben gut?
Die meisten, ja. Für diejenigen, die mir, zeitweise oder permanent nicht guttun, habe ich gut funktionierende Routinen entwickelt.

Welches ungewöhnliche Kompliment habe ich erhalten?
„Ich hätte dir vorher einfach nicht zugetraut, dass du alles anpackst – also jeden Dreck und überhaupt.“ (Meine Mutter)

Wofür bin ich besonders dankbar?
Für gefühlt mehr Zeit. Mir kam das letzte Jahr irgendwie länger vor, als die Jahre davor. Auch, wenn die Tage, Wochen und Monate nur so vorbeigerauscht sind, irgendwie hab ich geschafft, mir Zeitfenster für mich freizuschaufeln. Das war sehr wichtig. Und nicht zu vergessen: ich bin dankbar für jede einzelne Sonnenstunde, so wertvoll.

Was kam im Jahr 2016 dazwischen?
Die Erschöpfung. Auch wenn ich voll Energie gestartet bin, irgendwann geht der Akku unter Dauerbelastung aus. Irgendwann war der meditative Aspekt der körperlichen Arbeit nicht mehr ausreichend, um das viel zu hohe Job-Arbeitspensum zu kompensieren …. ich bin immer noch am Aufladen der Batterien. 

Über was habe ich mich geärgert?
Hätte mir jemand vor einem Jahr vorausgesagt, dass 2016 mit so vielen „Hasskommentaren“ endet, hätte ich es nicht geglaubt. Gefühlt noch nie haben so viele Menschen ein Jahr aufgefordert, zu vergehen, seit Monaten. Wie oft ich gelesen habe „Fuck off 2016“, „Wie viele sterben noch in 2016?“, „Können wir endlich einen Schlussstrich unter 2016 ziehen“ … hat für mich einen sehr faden Beigeschmack.

Das Beste, was ich für jemand anders gemacht habe?
Zugehört und da gewesen.

Das Beste, was ich für mich selbst gemacht habe?
In mich hineingehorcht und für mich dagewesen.

Aus welchem Erlebnis des letzten Jahres kann ich am meisten lernen?
Ich habe meine Höhenangst – zumindest für die kurze Zeit, in der es notwendig war – überwunden. Saß und lag vollkommen ungesichert auf dem Dach, konzentriert auf das Wesentliche. Und bin überzeugt, dass ich das auf andere Lebenssituationen übertragen kann.

Habe ich genug von dem gemacht, was mich wirklich glücklich macht?
Ja, auch wenn es mir nicht in jeder Sekunde bewusst ist. Aber ich nehme mir – zum Glück – immer wieder die Zeit, um zu reflektieren.

Wem ich schon lange Danke sagen wollte?
Auch in diesem Jahr möchte ich mich bei allen Mitlesern bedanken: den Stillen ebenso wie den Aktiven. Unfassbar, dass ich meine Gedanken und Erlebnisse jetzt bereits im 4. Jahr hier festhalte. Ihr fast täglich kommentiert, wir uns austauschen, all unsere kleinen Dialoge, die meine Sicht der Welt bereichern. Ein Dankeschön aus ganzem Herzen dafür.

Euch allen wünsche ich einen guten Jahresabschluss, ein Silvester nach euren Vorstellungen und einen schönen Jahresbeginn – rutsch gut und sicher rüber 💫✨💫

Advertisements

13 Kommentare zu “Jahresrückblick 2016”

  1. Dankeschön – auch von mir die besten Wünsche für das neue Jahr.
    Und ich wünsche dir, dass du deinen Akku kräftig auftanken kannst, erhol dich gut!
    Herzliche Grüße
    Ellen

  2. Es freut mich, dass Du ein zufriedenes Jahr erleben durftest. Sicher gibt es äußere Einflüsse die unser Leben in eine gewisse Bahn lenken und zwanghaft bestimmen. Versuchen dies nach Möglichkeit so zu gestalten, dass man selber damit zufrieden sein kann, ist wichtig. Es ist wichtig zu erkennen, dass man selber am wichtigsten ist und das hat jetzt nichts mit Egoismus zu tun. Eigene Zufriedenheit trägt auch dazu bei außergewöhnliche Belastungen leichter zu ertragen und den Akku länger geladen zu halten.

    Ich lese gerne bei Dir, weil mir Dein Blog sehr gut gefällt und ich, obwohl wir uns noch nie gesehen haben, eine gewisse Sympathie verspüre.

    Du bloggst seit 4 Jahren und ich hoffe, dass Du weiterhin viel Spaß daran hast.

    Für 2017 wünsche ich Dir alles Liebe und Gute, vor allem Gesundheit. Schaffe Dir weiterhin eigene Zufriedenheit und lebe jeden Tag in Deinem Sinne.

    Liebe Grüße
    Harald

    1. Mein lieber Harald, das sind so viele warmherzige Worte, ich freu mich von Herzen – und kann das mit der Sympathie nur zurückgeben: obwohl wir uns noch nicht persönlich begegnet sind bin ich überzeugt, dass wir zwei uns gut vertragen. Und schöne, tiefgehende Gespräche führen könnten. Vielleicht klappts ja mal, ich kenn ja jetzt deine Ecke. Dir wünsche ich für 2017 von allem das Beste, vor allem Gesundheit und Zufriedenheit – und freu mich auf den weiteren Austausch mit dir.
      Einen lieben Gruß
      Doris

    1. Dankeschön, das sind viele liebe Grüße, die ich aus ganzem Herzen zurücksende, von allem das Beste und immer das, was gerade am meisten benötigt wird, um die eigene Balance zu halten. Auf ein gutes 2017 – einen lieben Gruß zu dir

  3. Ich wünsche dir einen guten und friedvollen Jahreswechsel und ein erlebnisreiches Jahr 2017. Pass gut auf dich auf, denn der volle Akku ist so wichtig….

    Von Herzen,
    Anna-Lena

    1. Wird gemacht, keine Sorge – dir wünsch ich ein gutes Jahr, mit allem, was dazugehört, vor allem Zufriedenheit und Gesundheit. Und ich meld mich rechtzeitig, wenn ich mal wieder in die Hauptstadt komme – versprochen. Einen lieben Gruß zu dir

  4. Was für ein lebendiger, interessanter und schön zu lesender Rückblick auf 2016! 🙂
    Komm gut ins neue Jahr, liebe Doris. Und möge dir 2017 stets einen gut gefüllten Akku, schöne Begegnungen, viel Liebe und Gesundheit bescheren.
    ♥liche Grüße!

    1. Danke dir, wie schon angekündigt: NOCHMAL alles Liebe und Gute für dich in 2017, heile Knie, brave Hüfte, gute Linsen, schöne Gelegenheiten – und viele viele Gedanken, die schweifen und fliegen dürfen. Auf viele Glücksmomente, einen lieben Gruß von Doris

  5. Sehr schön geschriebener Rückblick. Interessant mal ein bisschen detailiert etwas über Dich zu erfahren… 😉 Was ich auch nicht verstehe ist dieses „Fuck 2016″… Es war ein Jahr das natürlich ne Menge schlechter Momente hatte, aber welches Jahr hatte das bitte nicht? Naja, 2017 kann also nur besser werden (angeblich) 😉

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s