Frühflug


Ich habe noch einen Nachtrag zu meinem Ausflug nach Spanien: ich bewundere – aufrichtig – alle, die morgens um 6 Uhr fit und wie aus dem Ei gepellt an den Flughäfen dieser Welt stehen. Und schon hochkonzentriert sind. Wenn ich mein Bett gegen oder Gotte bewahre vor 4 Uhr früh verlassen muss, bin ich entsetzlich langsam, froh, wenn ich mich nicht verletze und während des Zähneputzens vergesse ich mehrfach, was ich als nächstes tun will. Am Flughafen folge ich unauffällig den Schlangen und hoffe, dass mein Hirn langsam auf Touren kommt. Konversationen, zum Beispiel mit dem Sicherheitspersonal, um diese Uhrzeit überfordern mich komplett. Wenn dann noch jemand vor oder hinter mir sitzt, steht oder geht, der – egal welche – Körpergerüche verbreitet … Nicht meine Zeit, zum Glück muss ich nur selten so früh fliegen.

Spanische Ansagen sind für jemanden, der zumindest ein paar Brocken der Sprache beherrscht, ein großes Vergnügen mit unzähligen Variationen des freien Interpretierens. Eine kreativer als die andere. Besonders „frei“, weil ja die englische Version schlicht nicht zu verstehen ist. Und auf dem Rückweg ist mir übrigens wieder eingefallen, wieso ich immer wieder Iberia und nie wieder Vueling fliegen wollte: diese Günstigfluglinie ist eine der wenigen, die an Bord nicht mal Wasser serviert, auf einem 2,5 Stunden Flug kosten 0,25 Liter 3 Euro. Flugkosten 1 way mindestens 100 Euro. Schade, wenn man Iberia gebucht hat und von Vueling geflogen wird …?

Advertisements

4 Kommentare zu “Frühflug”

    1. Morgenmuffel triffst nicht, mein Tagesrhythmus startet nur Schlucht nicht vor frühestens 6, wenn ich vorher aufstehen muss bin ich vielleicht wach, aber mein Kreislauf steckt noch in der „Warteschleife“ 😉

  1. Ich kann, wenn ich will und wenn es denn sein muss, auch am sehr frühen Morgen schon fit sein, bin dann aber nicht grade bester Laune. 😉 Und wenn sich dann auch noch ein „Stinker“ oder eine wandelnde Parfümerie in meine Nähe verirrt, dann sinkt meine Stimmung sehr schnell dem absoluten Nullpunkt entgegen. :mrgreen:
    Die Billigfluglinien wie Vueling, Transavia etc. nutzen das sehr kräftig aus, dass man keine Getränke im Handgepäck mitführen darf. Ich bin mit Transavia nach Venedig geflogen, und ein Blick auf die Preise der Speise- und Getränkekarte hat mir gereicht.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s