Kindheit in den 70ern und 80ern #Familienalbum


Bildquelle: Pixabay
Bildquelle: Pixabay

Frau Mutter fragt nach dem Familienalbum unserer Kindheit in den 70ern und 80ern. Im Sommer habe ich sehr eifrig in den Alben nach Bildern aus den vergangenen Jahrzehnten gesucht, und da ist mir immer wieder eines aufgefallen: wie wenig Bilder im Verhältnis zu heute gemacht wurden. Obwohl auch mein Papa sich pünktlich für das Leben als junger Familienvater eine Kamera gekauft hat. Die sah so aus, die die auf dem Bild, nur war sie komplett in Leder eingepackt. Und ist irgendie tatsächlich mal einer Räumaktion zum Opfer gefallen? Schade eigentlich. Wie oft hieß es in meiner Kindheit: jetzt alle lachen fürs Foto! Trotzdem nichts im Verhältnis zu heute? Wurde damals auf einem Ausflug vielleicht mal ein Film mit 24 Aufnahmen verknipst (musste aber Wetter, Stimmung und Motiv passen) schießen wir heute in einer Stunde hunderte von Bildern. Selfies, Portraits, Momentaufnahmen, Situationskomik, …

Im Verhältnis sehr wenige Bilder gibt es deshalb von unseren Freizeitaktivitäten, klar hatten wir einen Sandkasten, natürlich haben wir Baumhäuser gebaut, waren angeln, Schlittschuhlaufen, Schlittenfahren, haben Schneemänner gebaut. Aber die meisten Bilder stammen von Feiertagen, Geburtstagsfeiern, Schulbeginn, … Und trotzdem sind es wunderbare Erinnerungen an die herrlich unbeschwerte Kinderzeit. Und ich habe gelernt: es geht nicht darum, über die Unterschiede zu heute zu sinnieren, sondern mit den Kindern von heute ihre schönen Kindertage zu gestalten 🙂

IMG_1428

Erstes Dirndl meines Lebens, man beachte den roten Trachtenhut, nur die Schuhe …

IMG_1430

Die Farbe rot mochte meine Mama insgesamt sehr gerne?  Und das mit dem Partnerlook fand sie auch unglaublich toll 😉

IMG_1429

Das Kleid ist sooo toll, Farbe, Stil, hach. Und in Mamas Lieblingsfarbe wär ich sonst wohl kaum von Traktor und Anhänger  zu unterscheiden 🙂

IMG_1431

Und das passende Styling für die Mädels-Fahrradtour: bequeme Latzhose und Halstuch …

Advertisements

23 Kommentare zu “Kindheit in den 70ern und 80ern #Familienalbum”

  1. Rot ist einfach neutral – das kann sowohl Mädel wie auch Bub anziehen. Und in den Tagen damals sicherlich praktisch. Erinnere ich mich vor allem bei den Anziesachen daran, dass die Kleidung aufgetragen wurde, umgenäht und wieder ausgelassen, mit einer hübschen Borte verlängert wurde… 🙂

    1. Kann mich auch gut erinnern, als eine Freundin meiner Mama uns guterhaltene Sachen ihrer Töchter gebracht hat, hatten alle eins gemeinsam: sie waren sämtlich selbstgestrickt und haben entsetzlich gekratzt. In altrosé, damals so gar nicht meine Farbwelt 🙂

    1. Hab jetzt auch nicht die Bilder ausgewählt, auf denen die Rotznase läuft. Und es gab tatsächlich nur ein einziges Bild mit kaputtem Knie (worüber ich mich echt wundere, weil in meiner Erinnerung immer mindestens ein Loch gerade wieder geflickt werden musst, wo ich mit dem Knie gebremts hatte) 😉 Danke dir & ganz liebe Grüße

  2. Fesches Dirndl! In unserer Familie wurde an speziellen Anlässen fotografiert. Kinderfotos gibt’s vom Erstgeborenen nen Haufen, von mir – Mitte – wirds dann schon weniger und der Jüngste ist gerade noch ab und an eingefangen worden. Meist war auf einem Film Ostern, Ferien und Weihnachten drauf, bevor er zum entwickeln gebracht wurde. Letztendlich war es auch eine Frage der Finanzen. Die wenigen Fotos, die ich habe sind mir wertvoll. Liebe Grüße Erika

    1. Oder beim Erstgeborenen war noch mehr Zeit, ans Familienalbum zu denken? Mein jüngster Bruder war dann schon beliebtes Fotomotiv bei mir und meinen Schwestern, Glück für ihn, sonst wüssten wir heute wahrscheinlich wirklich nicht mehr, wie er mal ausgesehen hat. Mein Papa hatte beim 5. Kind wahrscheinlich einfach keine Zeit mehr? Liebe Grüße zu dir

  3. Damals habe ich auch selbst so viele verschieden Rottöne kombiniert, dass meine Freundin sich geschüttelt hat 😉
    Außerdem erleichtert das leuchtende knallrot auch die Suche nach den Kindern.
    Liebe Grüße

    1. Da hast du allerdings recht – ich muss übrigens gestehen, dass ich rot toll finde 🙂 Ich hab mir selbst im Teenagerzeitalter mal einen knallroten Cord-Hosenanzug ausgesucht, und später eines meiner festlichen Kleider war ebenfalls ein Traum in rot. Liebe Grüße zu dir

  4. Ooooh, soooo schöne Fotos. Hach. Ich gucke so was gerne. 🙂

    Meine Mutter mochte auch rot. 🙂
    Ich hatte vor längerer Zeit auch ein paar alte Fotos in den HÄnden und wollte eigentlich auch mal einen Beitrag darüber machen.
    Ist noch immer nichts draus geworden.
    Dein Beitrag hier animiert mich aber regelrecht dazu, es noch mal aufzugreifen. 🙂 Danke für die Erinnerung.

    Liebe Grüße,
    Martina

    1. Dankeschön, und ich fand die Aktion auch toll – vor allem, weil ich beim Stöbern schon so viel Erinnerungen hatte. Einen lieben Gruß und ich freu mich auf deinen Beitrag, wann immer er kommt 😉

  5. Ich liebe diese alten Familienbilder, aber am meisten die in schwarz-weiß. Meine Farbbilder aus den 70er Jahren haben entweder alle eine rotbraune Einheitsfarbe oder sind sehr blaustichig.
    LG Anna-Lena

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s