#Sonntagsfreude: Wiesn-Ausklang


München hat nicht nur 4 Jahreszeiten und den Fasching – in der bayerischen Weltstadt mit Herz gibt es eine 6. Jahreszeit: 16 Tage lang strömen Bewohner der Stadt und Besucher aus dem Umland wie aus aller Welt auf d’Wiesn. Dieses Jahr werden keine Rekordzahlen vermeldet, und trotzdem ist es irre, dass so viele Millionen Menschen Jahr für Jahr auf die Theresienwiese unterhalb der Bavaria pilgern, gerne und viel Geld ausgeben –  und sich wohlfühlen. Ich habe in den letzten Tagen viel gelesen, wie schlimm und hässlich dieses riesengroße Trinkgelage ist – und einfach mal trau ich mich, zu widersprechen. Denn Hand aufs Herz: nicht alles ist schön, aber es gibt einen Grund, warum so viele so gerne das Oktoberfest besuchen. Ja, es gibt Besucher, die die schönen Seiten der Wiesn nicht sehen, weil sie schlicht und einfach ins Zelt wollen, um sich zu betrinken. Aber es gibt viele, viele andere, die genussvoll, mit Zeit und Muse über das größte Volksfest der Welt schlendern, hin und wieder stehenbleiben, weil sie etwas Schönes entdeckt haben.

Und jetzt freu ich mich auf den letzten Abend, den ich heute sehr besonders verbringen werde: im Herzkasperlzelt auf der Oidn Wiesn. Bin schon sehr neugierig.

Bilder von „meiner“ schönen Oktoberfestzeit 2014:

Mehr Sonntagsfreude bitte hier nachlesen.

Advertisements

6 Kommentare zu “#Sonntagsfreude: Wiesn-Ausklang”

  1. Es wäre schade, die Wies’n ausschließlich auf die Rauschkugeln zu reduzieren! Für mich war das schönste immer die Lebendigkeit und Lebensfreude. Das Wandern über die Wies’n ein Fest der Sinne, Vorallem der Gerüche von gebrannten Mandeln bis zum Steckerlfisch. Einen Hauch davon hole ich mir dieses Jahr auf der Dult. Freu mich schon drauf.
    Liebe Grüße und erzähl bitte von der oidn Wies’n
    Erika

    1. Oh ja, die guten Gerüche!!! Auf der Dult schnuppern ist eine gute Idee – zur Oidn Wiesn kann ich nicht viel mehr beifügen, als ich schon letztes Jahr geschrieben habe: https://meinesichtderwelt.wordpress.com/2013/10/04/oide-wiesn/ Es bleibt ein besonderer Ort, an dem Vergangenheit auf Gegenwart trifft. Wunderschön sind die vielen alten Fahrgeschäfte, zauberhaft verspielte Karussels, ein Schnee-Express, wie ich ihn aus meiner Kindheit kenne. Das Velodrom ein Vergnügungsort der besonderen Art, auch was die Deko angeht. Immer wieder wunderschön der Süßwarenstand gleich daneben, mit Honigkuchen, Hänsel-und-Gretel-Ambiente. Und für mich ein Ort zum Sitzenbleiben der Biergarten am Herzkasperlzelt, nicht nur, aber vor allem wegen der Musik. Und lecker Steckerlfisch gibts am Stand gleich „nebenan“ 🙂 Liebe Grüße von Doris

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s