Figurprobleme


Die Vorweihnachszeit, es ist kalt draußen, überall liegen Plätzchen, auf den Christkindlmärkten lockt fettes Essen. Da mach ich mir heute mal Gedanken über das Thema Figur und Gesundheit. Der Anlass meiner nachdenklichen Stimmung hat aber gar nichts mit der Jahreszeit zu tun. Hab heute morgen nur mehrere Stunden in der Autowerkstatt meines Vertrauens verbracht, mein geliebter Peugeot weigert sich in diesen Tagen, das reichliche, auch mit Frostschutz versehene Spritzwasser auf meine Scheibe zu transportieren, War die letzten Tage im Blindflug und mit vielen Säuberungspausen unterwegs. Deshalb der Besuch heute morgen, damit ich endlich wieder klare Sicht bekomme.
Beim Warten kommt eine Frau auf den Hof gefahren. Sie steigt etwas umständlich aus, kommt rein, grüßt in die Runde, man kennt sich. Und beschwert sich lachend, dass der Sitz im Auto von Tag zu Tag mehr schrumpft. Sie passe da einfach nicht mehr rein, ob das bestellte Sondermodell bald geliefert werde? Wir kommen ins Gespräch, sie hat in den vergangenen 2 Jahren mehr als 100 Kilo zugenommen. Ist in ärztlicher Behandlung, aber keiner weiß so recht, woran es liegen könnte. Sie wäre nie zu dünn gewesen, immer ein paar Kilo mehr auf den Rippen. Jetzt sei das aber deutlich zu viel, sie mache aktuell eine Ernährungskur, bislang ohne Ergebnis. Und um sich wenigstens etwas Freiheit zu erhalten bekommt sie eine Sonderanfertigung für einen Autositz. Um es beim Autofahren bequem zu haben.
Anschließend war ich im Supermarkt, habe dort eine Frau in den 40ern gesehen, die im Körper eines kleinen Mädchens „steckt“. Das Frausein verkörpert sie durch dicke Schminke, hohe Absätze, lange Fingernägel, stylische Klamotten. Aber sie trägt eine Jeans in Kindergröße. Neben ihr zwei Kinder, beide noch keine 10 Jahre alt. Ihre vielleicht 8jährige Tochter hätte ihre Jeans tragen können.
Bei der Fahrt übers Land habe ich dann wieder einmal ein etwa 17jähriges Mädchen gesehen, das sommers wie winters an der Hauptstraße entlang spazieren geht. Nicht etwa, um die Schönheit der Natur zu genießen, dafür hat sie kein Auge. das as sie macht hat auch nichts mit Sport oder Spaß an der Bewegung zu tun. Sie hat entweder etwas zu lesen dabei oder beschäftigt sich mit einem Tablet PC. Sie läuft scheinbar ohne Ziel, einfach nur um zu laufen. Der Blick ist konzentriert, nach unten, vollkommen vertieft in das, was sie während des Spazierengehens tut. Sie ist meistens schick gekleidet, trägt im Sommer schöne Kleider, moderne Shirts, heute hatte sie ein Strickkleid über Leggins und Boots, darüber ein Fellwestchen – sehr schick, nur leider schlottert alles an ihr. Denn sie ist viel zu dünn. Statt Beinen hat sie Striche, aus kurzen Ärmeln schauen magere Ärmchen heraus. Sie läuft, aber mit einer extrem schlechten Körperhaltung. Nicht nur der Blick ist abwesend, auch ihre Haltung signalisiert, dass sie nicht spazierengeht, um spazierenzugehen. Wahrscheinlich läuft sie, um ihrer Krankheit davonzulaufen. Ihr Körper IST krank, vielleicht auch ihre Seele.

Das sind 3 kranke Frauen, jede auf ihre Art: eine isst normal, durch eine Krankheit nimmt sie kolossal zu und wünscht sich nichts sehnlicher, als normal zu sein. 2 andere hungern, um einem Ideal (welches auch immer das sein mag) nahezukommen. Nichts davon ist schön! Und bezüglich der beiden zu dünnen Wesen: Ich wünsche mir bei solchen Beobachtungen immer eine bessere Gesundheitsaufklärung, über die Organschäden, die nicht essen verursacht, über die Beschwerden, die eine miserable Körperhaltung verursacht, über Genuss und ein gesundes Körpergefühl. Die Frau heute morgen hat ihre Lebenslust trotz krassem Übergewicht noch nicht verloren, und sie ist bereit, dafür viel zu tun …

7 Kommentare zu „Figurprobleme“

  1. Hallo Doris,
    dieses Thema beschäftigt mich auch sehr oft, wenn ich diese krassen Figur-Unterschiede bemerke.
    Im allgemeinen sagt man uns Deutschen ja nach, wir wären durchschnittlich gesehen viel zu dick,
    allerdings gibt es grad bei jungen Leuten auch das ganze Gegenteil !!!

    Model-Maße, wie 185cm lang und nur 50kg leicht, da wird mir richtig übel und wenn ich dann noch Mädels darüber reden höre, so möchten sie auch aussehen, könnt ich k…..

    Klar ist beides nicht gut, Über- oder Untergewicht, aber wie ein Hungerhaken durch die Welt laufen, finde ich einfach nur dumm….

    alles was natürlich krankheitsbedingt ist, schließe ich aus und hat nichts mit meiner Meinung dazu zu tun.

    Einen lieben Gruß in den Abend
    und dir einen friedvollen 2.Advent

    Uschi

    Liken

  2. Ich höre so oft gerade von jungen Mädels, die gerade eine „Diät“ machen. Im nächsten Moment erzählen sie dann, dass sie oft frieren, müde sind und sich schlecht konzentrieren können. Ich möchte sie jedesmal nehmen, schütteln und sagen: „Meine Fresse, iss anständig, dann erledigt sich viel von selber. “

    Ich hab vielleicht gut reden, konnte als Teenie immer Essen was und wie viel ich wollte und war trotzdem ein Spargeltarzan. Heute habe ich einen Job, der es mir erlaubt nach Lust und Laune zu schlemmen.

    Wenn ich hier Praktikanten habe – ich bekomme einen Vollvogel, wenn die die ersten Tage nur auf ihrem Teller rumpicken – aber frische Luft macht Hunger und somit essen sie dann meist auch nach ein paar Tagen anständig.

    Ich finde es sehr traurig, wenn Menschen sich selber nicht annehmen und lieben können. Wenn sie sich selber nicht lieben, wie können sie dann jemand anders lieben?

    Liken

    1. Liebe Judith, das wäre sicher die Lösung: jeden körperlich arbeiten lassen, am besten an der frischen Luft. Nur leider ist es genau das, was heute nicht mehr normal ist. Deshalb lernen schon Kinder nicht, sich gut und ausreichend zu ernähren. Und dann fängt der Stoffwechsel irgendwann an, zu streiken. Und dann? Schicken wir sie an besten zu einem Landei, damit sie sich wieder fangen? Ganz liebe Grüße & schönen 2. Advent

      Liken

      1. Ich denke schon, dass deine Aussage – zumindest bei mir – angekommen ist. Das Problem sind aber nicht die Mädchen, die krank werden, sondern die Ideale, die ihnen die mediale Gesellschaft vermittelt. Meine Beobachtung ist, dass Teenager, die sich viel und draußen bewegen, auch bei Gartenarbeit oä helfen, meist keine Figurprobleme haben. Probleme haben die, die hungern, sich wenig bewegen… Egal, das, was ich gestern gesehen habe, war einfach nur krank. Liebe Grüße

        Liken

  3. Liebe Doris,
    das ist ein ernstes Thema. Das passt zu dem zum vorigen Beitrag gesagte zum Thema Selbstbewusstsein. Warum sind viele nicht zufrieden mit ihrer Figur/ihrem Aussehen. Es kann nicht jeder wie ein Model aussehen. Wobei ich bezweifle, ob die von der Modeindustrie gesetzten Normen wirklich erstrebenswert sind. Viele Figurprobleme sind auch krankheitsbedingt. Anders sieht es bei denen aus, die Fre…. Die sind selber Schuld am Übergewicht und den gesundheitlichen Folgen. Es gehört halt auch Disziplin dazu, wenn man seine Figur halten will.
    LG Harald

    Liken

Schreibe eine Antwort zu daslandei Antwort abbrechen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.